Das Impfen bei den Hausärzten beginnt nach Ostern

Die „Kassenärztliche Bundesvereinigung“ hat zum Beginn der Impfungen durch die niedergelassenen Haus- und Fachärzte ein Prioritätenschema veröffentlicht. Daraus kann jede/r ersehen kann in welcher Gruppe er/sie ist. Die Gruppe 1, (u.a. Personen ab 80 Jahren), gilt als weitestgehend abgearbeitet. Entsprechend werden als nächstes Personen der Gruppe 2 eine Impfung bekommen können. Das Impfen in den Praxen beginnt nach Ostern.

Leider soll anfangs nur sehr wenig Impfstoff zur Verfügung stehen. Zwischen 18 und 48 Dosen des Impfstoffes von Biontec wird pro Arzt und Woche in die Praxen geliefert. Da dieser Impfstoff maximal 120 Stunden im Kühlschrank haltbar ist, muss er dann auch kurzfristig verbraucht werden.

Die Organisation der Impfungen und die Festlegung der Reihenfolgen übernehmen die Praxen direkt. Das heißt, die Patienten melden sich in der Praxis an und werden (in ihrer Prioritätengruppe) in einer Warteliste eingetragen. Sie werden benachrichtigt, wenn der Termin ihrer Impfung fest steht.

Da immer erst in der Vorwoche festgelegt wird, wie viele Impfdosen die einzelnen Praxen in der Folgewoche bekommen, muss anfangs recht kurzfristig geplant werden. Ab Mai stehen stehen dann wesentlich mehr Impfstoffmengen zur Verfügung, sodass sich die Lage dann entspannen wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.