Digitalisierung: Neue App bringt den Landkreis zusammen

Um einen digitalen Dienst nach den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln und zu erproben, lädt der Landkreis Uelzen gemeinsam mit dem Fraunhofer IESE (Institut für Experimentelles Software Engineering) alle Interessierten zur nächsten Workshop- und Testphase vom 23. bis 25. August 2022 ein.

Im Rahmen des Modellprojektes „Smarte.Land.Regionen“ wird derzeit eine digitale Lösung entwickelt, die dabei unterstützen soll, Menschen miteinander zu vernetzen, die entweder Hilfe in Sachen Digitalisierung im Alltag benötigen oder aber für ihre Mitmenschen ehrenamtlich Hilfeleistungen anbieten möchten.

„Digitalisierung soll uns in erster Linie helfen, Dinge einfacher zu machen“, betont Landrat Dr. Heiko Blume. „Aber viele Menschen in unserem Landkreis können eben noch nicht von hilfreichen digitalen Anwendungen in ihrem Alltag profitieren, weil ihnen schlichtweg noch niemand erklärt hat, wie etwas funktioniert“, so der Landrat weiter.

Hier soll die neue Anwendung ansetzen, mit dem digitale Bürgerhilfe ganz praktisch im Landkreis Uelzen im Zuge des Modellvorhabens erprobt werden soll.

Ziele dieses Vorhabens sind die Verbesserung der Daseinsvorsorge und die Stärkung von Zusammenhalt und Gemeinschaft in der Bevölkerung. Im Ergebnis soll das Vorhaben belegen, dass Digitalisierung kein abstraktes Thema ist, sondern konkreten Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger stiften kann.

„Stellen Sie sich das Ganze wie „ebay-Kleinanzeigen“ oder „nebenan.de“ für digitale Angebote und Hilfeleistungen vor, erklärt Jessica Grethen, die das Projekt „Smarte.Land.Regionen“ beim Landkreis Uelzen betreut.

Der digitale Dienst soll als App und Onlineportal verfügbar gemacht werden und dabei helfen, digitales Wissen miteinander zu teilen. Er soll andere Mitbürgerinnen und Mitbürger im direkten Umfeld dabei unterstützen, möglichst niederschwellig digitale Kenntnisse zu erlangen.

Eine erste Testversion des Online-Portals wurde bereits vom Frauenhofer IESE aufgesetzt und soll nun im Rahmen eines Workshops gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden. Teilnehmende müssen für den Workshop nichts vorbereiten oder mitbringen und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Gesucht werden hierfür Personen, die generell Hilfe in Sachen Digitalisierung suchen und diese in Form von Onlineinhalten, Kursen, Telefonaten und persönlichem Kontakt wahrnehmen würden. „Es geht letztlich darum herauszufinden, wie Bürgerinnen und Bürger eine solche Lösung umsetzen würden und auf welche Weise sie nach Angeboten suchen und diese wahrnehmen würden“, so Grethen.

Der Workshop findet am Mittwoch, 24. August 2022, von 16 bis 18 Uhr im Kreishaus, Albrecht-Thaer-Straße 101, in Uelzen statt.

Ebenfalls werden vom 23. bis 25. August interessierte Bürgerinnen und Bürger für ca. einstündige Interviewgespräche gesucht, in denen die bisher entwickelte App genauer unter die Lupe genommen werden soll. Bürgerinnen und Bürger erhalten so die Chance, sich aktiv an der Weiterentwicklung des Dienstes zu beteiligen und ihre Verbesserungsvorschläge direkt einzubringen.

Für beide Beteiligungsformate ist eine Anmeldung erforderlich: Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dazu direkt an das „Team Digitale Entwicklung“ des Landkreises Uelzen per E-Mail an digitale.entwicklung@landkreis-uelzen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0581 82 8030 wenden.

„Digitalisierung geht nicht ohne Sie, lassen Sie uns die Sache mit vereinten Kräften anpacken und gemeinsam vor Ort gestalten“, ruft Landrat Blume alle Bürgerinnen und Bürger zum aktiven Mitmachen auf.

Weitere Informationen zum Projekt „Smarte.Land.Regionen“ unter www.landkreis-uelzen.de/slr.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.