Spar“büchse“ für KiGa Gerdau



„Tu Gutes und sprich drüber…„ – Werbung (nicht nur) in eigener Sache

Auch wenn die Gemeinde Gerdau zur Zeit viel in den Schlagzeilen steht:
Der evangelische St.-Michaelis-Kindergarten in Gerdau ist eine Einrichtung, die mir seit Jahren ausschließlich positiv auffällt. Er leistet mit einem überaus engagierten Team hervorragende und qualifizierte Arbeit. Das unkonventionelle Gebäude, mit seinem schönen Gelände, tut ein Übriges dazu, es ist „familär„ und für viele Kinder fast wie ein zweites Zuhause.

Seit kurzem engagiert sich der St.-Michaelis-Kindergarten für Marcos, ein Patenkind aus Brasilien. Marcos Wilian verbringt seinen Tag in der Einrichtung des Sozialwerk der Mennonitenkirche „AMAS“ in Palmeira, einer Kleinstadt in Brasilien.
Seit 1970 betreut AMAS verarmte Kinder in einer eigenen Einrichtung, die größtenteils aus Spendenmitteln der Kindernothilfe zur Verfügung gestellt wurden.

Marcos wurde am 19. Oktober 2000 geboren und wuchs mit vier Geschwistern unter ärmlichsten Verhältnissen in einem Bretterhaus der Grossmutter auf. Er besucht zur Zeit die sechste Klasse der örtlichen Grundschule.
Vor einigen Monaten wurde sein Vater ermordet. Er war selten zuhause, in krumme Geschäfte verwickelt und die Familie litt sehr unter seiner Gewalttätigkeit.
Marcos Mutter meldete ihre Kinder bei der AMAS an, um sich Arbeit zu suchen und den Familienunterhalt zu verdienen.
In der Einrichtung der AMAS erhalten die Kinder nach dem Besuch der örtlichen Schulen ihre Mahlzeiten, werden ärztlich und zahnärztlich betreut und in jeder Hinsicht zusätzlich gefördert. Außerdem werden handwerkliche Fähigkeiten vermittelt, es wird gesungen, Theater gespielt und Sport getrieben. Darüber hinaus betätigen sie sich in der Tagesstätte, im Gemüsegarten oder in den Werkstätten der AMAS. Neben einer täglichen Andacht gibt es einen wöchentlichen Gottesdienst in der Kapelle.
Marcos hatte keinerlei Schwierigkeiten, sich in der Einrichtung einzuleben. Er ist sehr glücklich mit den anderen Kindern an vielen Aktivitäten teilnehmen zu können. Er spielt Gitarre, Fußball und bastelt viel. Bei den Schularbeiten hat er noch einige Schwierigkeiten und benötigt oft die Hilfe der Erzieherinnen.

Für die Patenschaft für Marcos sammelt der evangelische St.-Michaelis-Kindergarten in Gerdau Geld.
Man hat ausgerechnet, dass monatlich 50 Cent von jeder Familie eines Kindergartenkindes reichen, um für ausreichend Ernährung, Kleidung, ärztliche Betreuung und Schulmaterial für Marcos sicherzustellen.
Das sind pro Familie zwar nur 6 Euro im Jahr, aber schon durch diesen kleinen Beitrag erhält eine wichtige Arbeit die gebührende Unterstützung.

Nachdem ein Plakat für die Aktion erstellt worden war, erwies sich die Sparbüchse als praktisches Problem. Ein Sparschwein wird von den kleinen Rackern gerne gekidnappt und durch die Gegend geschleppt – es steht nie da, wo es stehen soll…
So entstand die Idee, die Sparbüchse als eine Art Möbelstück zu gestalten, das sich schlicht an einem festen Platz in die Umgebung integriert, und dort auch bleibt.
Die darauf angesprochene Tischlerei Semmler aus Suderburg sagte spontan die Ausführung zu, konnte dann allerdings, aufgrund eines plötzlichen Krankheitsfalles, nicht tätig werden. Nun war ich selbst gefordert.
Mit Hilfe beim Zuschnitt und der Montage durch die Firma Semmler (Danke Alex!…) konnte der Entwurf umgesetzt, und dann mit Schleifpapier und Lack zu einem recht ansehnlichem Ergebnis vollendet werden. Und da die „Kasse klingeln„ soll, wurde auch noch ein „Sound„ integriert, der mit einem silbernen Klang jede Münze honoriert.
(Aber was da klingelt wird nicht verraten…)

Probieren Sie es aus, wenn Sie mal in Gerdau sind. Der evangelische St.-Michaelis-Kindergarten freut sich über jeden kleinen Beitrag – und Marcos auch.

Danke!

Andreas Paschko

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag