Ostfalia-Arena auf dem Sportzentrum Suderburg ist eingeweiht



Auch wenn das neue Kleinspielfeld auf dem Gelände des Suderburger Sportzentrums einem Vergleich mit anderen Sportarenen nicht Stand hält: die Sudierenden der Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Suderburger sind sehr stolz auf ihre neueste Sportanlage. Gemeinsam weihten Herren Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident der Ostfalia, und SG-Bürgermeister Friedhelm Schulz die neue Sportanlage am heutigen Tage vor den Augen zahlreicher Studierender und einiger Mitglieder des VfL Suderburg ein.

Das neue Kleinspielfeld ist ein gemeinsames Projekt der Ostfalia sowie der Samtgemeinde Suderburg. Während die Hochschule die Finanzierung der Sportanlage sicherstellte, stellte die Samtgemeinde Suderburg hierfür den Grund und Boden sowie die weiteren Einrichtungen (WC/Umkleiden) zur Verfügung. Die Bauleitung für dieses Projekt lag in den Händen von Herrn B. Schermeier, den wiederum einige Mitglieder des VfL Suderburg unterstützten.

SG-Bürgermeister Schulz bezeichnete das gemeinsame Projekt in seiner kurzen Ansprache als Ostfalia-Arena und in jeder Hinsicht als gelungen und vernünftig. Vernünftig hinsichtlich des Standortes, hinsichtlich der Größe und sowie hinsichtlich der multifunktionalen Nutzbarkeit. Friedhelm Schulz dankte der Ostfalia, namentlich Herrn Prof. Dr. Umbach, für die Initiative zu dieser Sportanlage, mit der das Freizeitangebot für unsere Studierenden und die Einwohner der Samtgemeinde Suderburg aufgewertet werden. Er wünscht den Nutzern dieser Sportanlage allzeit faire und vor allem verletzungsfreie Sportwettkämpfe.

Prof. Dr. Umbach bezeichnete das Projekt und auch den Standort als ausgezeichnet. Auch er dankte – wie zuvor Friedhelm Schulz – allen Beteiligten, insbesondere Herrn Schermeier, für die Übernahme der Bauleitung.

Ab sofort steht die Sportanlage somit nun vorrangig den Studierenden der Ostfalia-Hochschule und darüber hinaus den Einwohnern der Samtgemeinde Suderburg zur Benutzung zur Verfügung. Hierfür wird noch eine besondere Benutzungsordnung erstellt, die von den Nutzern zu beachten ist.

Quelle: Die Samtgemeindeverwaltung

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag