Suderburg: Der Wolf im Dorf



Pünktlich zu Ostern hat der Wolf nun auch in Suderburg im Dorf zugeschlagen. Sein erstes Opfer war ein Lamm, das er in der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag auf der Wiese von Manni Langhammer, unmittelbar am Suderburger Friedhof, erbeutet und durch den Zaun Richtung Kläranlage gezogen hatte.

Der zweite Angriff nun in der letzten Nacht. Opfer wurde ein Mutterschaf, das gerissen und dann teilweise gefressen wurde. Eine Spaziergängerin machte heute am frühen Morgen den gruseligen Fund, als sie mit ihren Hunden auf dem Morgenspaziergang war.

Dem Eigentümer konnte die böse Überraschung noch nicht mitgeteilt werden.

1 Kommentar


Günter Drollig
04/21/17

Zeigt mal wieder das den Schäfer die Tiere egal sind . Noch dazu frage ich mich wer hat den das festgestellt das es ein Wolf überhaupt war ? Im Tierschutz Gesetz ist das eine Straftat Fürsorgepflicht grob verletzt . Noch dazu nicht Geschützt mit EZaun und Hunde und das mitten im Wolfsgebiet. In Hessen zb würde so was sofort Angezeigt und der Schäfer müsste seine Tiere abgeben . Traurig was für ein Tierkeid weil der Mensch zu faul ist seine Tuere richtig zu halten .

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag