Vier bestätigte Fälle der Delta-Variante im Landkreis Uelzen

(Stand 13.07.2021, 14.30 Uhr) Im Landkreis Uelzen sind die ersten vier Fälle der Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen worden. Das entspricht der Hälfte aller im Landkreis Uelzen seit dem 7. Juli 2021 nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen.

Bei einer Person handelt es sich um eine Reiserückkehrerin aus Spanien, die sich aus diesem Grund bereits in Quarantäne befand.

Bei den übrigen drei der mit der Delta-Variante infizierten Personen handelt es sich um eine Mutter und deren Kinder. Auch sie befinden sich in Quarantäne. Die Mutter hatte aufgrund entsprechender Symptome einen Arzt aufgesucht und sich entsprechend testen lassen.

Die Kinder zeigten ebenfalls leichte Symptome. Sie besuchen die Grundschule beziehungsweise den DRK-Kindergarten in Westerweyhe. Entsprechende enge Kontaktpersonen wurden bereits in der vergangenen Woche unter Quarantäne gesetzt und gestern durch das Gesundheitsamt Uelzen – Lüchow-Dannenberg getestet. Auch das geimpfte Personal wurde vorsorglich getestet. Dabei konnte das Labor bereits rund zweidrittel der Tests auswerten und in all diesen Fällen Entwarnung geben. Die restlichen Befunde werden morgen erwartet.

In Zusammenarbeit mit den jeweiligen Einrichtungsleitungen ist aktuell eine Grundschulklasse unter Quarantäne gesetzt und der gesamte DRK-Kindergarten vorübergehend geschlossen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.