Bei Verlust keine erneute Impfbescheinigung

Aufgrund entsprechender Anfragen im Impfzentrum Uelzen zu wiederholten Ausstellungen von Impfbescheinigungen weist der Landkreis Uelzen darauf hin, dass das Impfzentrum ab sofort eine durchgeführte Impfung grundsätzlich nur noch einmal mittels einer Impfbescheinigung bestätigt. Eine zusätzliche beziehungsweise wiederholte Ausstellung einer solchen Bescheinigung ist damit ab sofort nicht mehr möglich. Dabei handelt es sich um eine Vorgabe des niedersächsischen Sozialministeriums.

Außerdem macht der Landkreis darauf aufmerksam, dass die Verschiebung von Terminen im Impfzentrum nur im absoluten Ausnahmefall möglich ist. In diesem Zusammenhang stellt der Landkreis klar, dass es sich bei einer Terminverschiebung aufgrund von Urlaub nicht um einen solchen Ausnahmefall handelt. Sollte ein Zweitimpftermin aus diesem Grund nicht wahrgenommen werden können, besteht kein Anspruch auf einen neuen Termin im Impfzentrum. Impfwillige müssen sich dann gegebenenfalls an einen niedergelassenen Arzt wenden.

Im Impfzentrum zur Zweitimpfung angemeldeten Personen können diesen Termin also nur in zwingenden Fällen verschieben. „Wenn jemand beispielsweise ins Krankenhaus oder in die Reha muss, ist das natürlich ein zwingender Grund“, so Landkreis-Sprecher Martin Theine. „Ansonsten ist es wichtig, dass die Menschen den vereinbarten Termin auch wahrnehmen.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.