Zentraler Wasserrettungsdienst



Der ZWRD ist ein ehrenamtlicher Dienst, den man in der Regel mindestens zwei Wochen an der Nord- oder Ostsee verbringt und dabei den Strand bewacht, sodass der Ertrinkungstod oder Verletzungen vorgebeugt werden können.

Ich selbst habe zwei Wochen lang in Eckernförde den ZWRD absolviert – ein Debüt für mich.

Eckernförde liegt ca. 25 km nordwestlich von Kiel an der gleichnamigen Bucht. Die DLRG bewacht den 3 km langen Ostseestrand dort mit 5 Wachstationen. Teamwork wird in Eckernförde groß geschrieben, was man nicht nur im achtstündigen Wachalltag mit der 18-köpfigen Wachmannschaft aktiv miterleben konnte, sondern auch bei Weiterbildung in diversen Bereichen der Rettung sowie im allgemeinen zwischenmenschlichen Umgang.

Wasserrettung2So auch bei einer eher seltenen Situation – plötzlich auftretendem Seenebel, der die Sicht auf die Badezone stark behinderte und wir die Schwimmer aus dem Wasser gebeten haben.

Nach Wachende haben wir abwechslungsreiches Abendprogramm demokratisch gestaltet, von z.B. dem Besuch der Bonbonkocherei, wo alle sich gratis ihre Lieblingsbonbons abfüllen konnten, über Stadtspaziergänge, bis hin zum Diskobesuch, war alles dabei.

Ich freue mich bereits auf nächstes Jahr und kann den ZWRD jedem Interessierten weiterempfehlen!

Tobias Kiss

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag