Weihnachtsfeier in Räber



Seit vielen Jahren ist der besinnliche Jahresausklang am 3. Advent in Räber ein fester Termin. Mit rund 80 Personen – davon die Hälfte Kinder – waren sowohl der Unterrichts- als auch der Fahrzeugraum des Feuerwehr-Gerätehaues bis auf den letzten Platz gefüllt.

Ortsbrandmeister Thomas Meyer begrüßte alle Anwesenden und dankte den Helferinnen und Helfern – speziell Bäckermeister Manni und Team für das tolle Kekse-Backen mit 30 (!) Kindern, der Altersabteilung unter Leitung von Horst Aevermann für das Schmücken der Räume und den Opas Alfred und Lothar für das Einüben von Musikstücken und Gedichten mit den Kindern des Dorfes.

Und diesen engagierten jungen Musikanten, Sängerinnen und Schauspielern gehörte dann für rund 1 Stunde die Aufmerksamkeit. Das Programm um das „Licht der Welt“ war kurzweilig, abwechslungsreich und regte auch zum Nachdenken an.

SAMSUNG CAMERA PICTURESJetzt hatten sich alle eine Stärkung verdient. Bei leckerem Kuchen von Bäcker Warnecke, Kakao, Kaffee und dem gemeinsamen Singen bekannter Weihnachtslieder ist das gut gelungen. Und dann klopfte es plötzlich an der Tür… der Augenblick für große glänzende Kinderaugen. Der Weihnachtsmann hat sein Versprechen eingehalten und ist erschienen! Und er hatte richtig viel Zeit mitgebracht. So konnten nicht nur die Kleinen ihre erlernten Gedichte und Lieder vorbringen; sondern auch die Großen sollten nach teils vergessenem Gedichten stöbern. Zur Freude des Weihnachtsmannes wurden nach einigem Zögern noch Klassiker aus Kindertagen und plattdeutsche Gedichte vorgebracht. Als Dankeschön verteilte der Weihnachtsmann tolle Überraschungstüten.

Ortsbrandmeister Thomas Meyer und der Weihnachtsmann wünschten allen Anwesenden und Ihren Familien ein besinnliches, fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes Jahr 2015. Man solle die besonderen Augenblicke im Alltag bewusst leben und nicht immer nur nach dem Mehr streben!

Wahre Worte eines vorgetragenen Gedichts, die es zu beachten gilt, so der Weihnachtsmann. Auf seinen Wunsch wurde er mit einem gesungenen Weihnachtslied verabschiedet. Und so plötzlich er erschienen war, so plötzlich verschwand er wieder. Zum Glück hatte er aber den artigen Kindern die Rückkehr zum Heiligen Abend versprochen! … und uns Allen seinen Besuch am 3. Advent 2015 zur Weihnachtsfeier in Räber.

Besonders schön ist, dass sich noch am Abend spontan Ideen für ein neues Programm hierfür und auch engagierte Helfer fanden. So leben gute Traditionen in intakten Dorfgemeinschaften weiter.
Frohe Weihnachten!

Karsten Meyer

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag