Wechsel der Pflegedienstleitung im Twietenhof



Ab dem 1. August 2014 ist Elke Heißenbüttel als neue Pflegedienstleitung im Seniorenzentrum – Twietenhof – tätig. Sie übernimmt die Leitung von ihrer Vorgängerin Nelli Eschkin, die aus privaten Gründen einen Wohnortwechsel vorgenommen hat.

„Ich freue mich, dass wir mit Frau Heißenbüttel eine erfahrene Pflegekraft mit viel Leitungserfahrung gewinnen konnten. Besonders durch Ihre Zusatzqualifikation zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft wird Sie unseren Bewohnern, welches zunehmend an Erkrankungen wie Demenz und Depressionen leiden, gerecht.“, betont Heimleiterin Andrea Stranz.

Die Pflege eines Demenz-Patienten ist für die betreffenden Menschen, seinen es Familienangehörige oder professionelle Pflegekräfte mit erheblichen Belastungen verbunden. An Demenz erkrankte Menschen zeigen ein Verhalten, welches sich im Zuge ihres Krankheitsverlaufs so stark verändert, dass es von Mitbewohnern aber auch von vielen Besuchern als störend und problematisch empfunden wird. Zielloses Herumwandern, Aggressivität, kontinuierliches Schreien oder auch Apathie sind Verhaltensweisen, die das gesamte Umfeld als belastend empfinden. Dennoch sollte immer daran gedacht werden, dass alle auftretenden Verhaltensänderungen nicht willentlich gesteuert werden, sondern immer Folge einer organischen Störung im Gehirn sind.

Derzeit befinden sich im – Twietenhof – mehrere Bewohner, welche an einer hochgradigen Demenz erkrankt sind und Verhaltensweisen aufzeigen, die andere Personen als stark störend empfinden. Unsere zum Thema Demenz geschulten Pflegekräfte halten sich an die Richtlinien zum Umgang mit Demenzerkrankten und akzeptieren die Gewohnheiten dieser Bewohner, auch wenn es für Außenstehende so scheint, als würde sich das Personal nicht kümmern. Gemeinsam mit den Hausärzten, psychiatrischen Fachärzten, Angehörigen und Therapeuten planen und besprechen unserer Fachkräfte die Versorgung dieser Bewohner, um Ihnen ein weiterhin möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Hierzu gehört jedoch nicht, diese Personen mit Tabletten ruhig zu stellen oder zu fixieren.

Andrea Stranz
Seniorenzentrum – Twietenhof -

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag