VSE-Bilanz: 112 Mio. €



VSE-Bilanz: Mit 112 Mio. € höchster Umsatz in der Geschichte der Genossenschaft
Generalversammlung genehmigt den Jahresabschluss / Dividende 7,5 %

Uelzen. „Nach der Aufmerksamkeit die auch wir als VSE im Jahr der Genossenschaften 2012 erfahren durften, liegt es nun wieder ganz bei uns selbst positiv auf uns Aufmerksam zu machen. Ich bin davon überzeugt das was wir Ihnen heute vorstellen können trägt dazu bei.“ sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Genossenschaft Vereinigte Saatzuchten Ebstorf-Rosche eG (VSE), Hans-Wilhelm Giere, auf der ordentlichen Generalversammlung der VSE in der Jabelmannhalle in Uelzen.

Im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung der VSE, die der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Wilhelm Giere leitete, wurden die Ergebnisse des abgelaufenen Wirtschaftsjahres erläutert. „Das Geschäftsjahr 2012/2013 war ein insgesamt spannendes Jahr, dass Dank der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und Kunden eines der erfolgreichsten der VSE-Geschichte ist. Erstmals haben wir mit 112 Mio € Umsatz die Marke der 100 Mio. € überschritten“, berichtete der Geschäftsführer der VSE, Christian Soltau.

Es wurde auch im letzten Jahr wieder deutlich, wie abhängig man vom Geschehen auf dem Weltmarkt sei. Extreme Hitze und Trockenheit führten in den USA und der Schwarzmeerregion zu massiven Ernteeinbußen, so dass die globale Getreideernte niedriger ausfiel als im Vorjahr. Die sich abzeichnende geringere Erntemenge hatte deutliche Auswirkungen auf die Notierungen an den Warenterminbörsen zur Folge gehabt.

Außerdem hätten sich die Preise für Speisekartoffeln wieder erholt, nachdem sie im Vorjahr dramatisch zurückgegangen waren. Aber auch der Mengenumsatz erhöhte sich zum dritten Mal in Folge auf nunmehr 251.700 t. Zum Stichtag 30. Juni 2013 sei der Gesamtumsatz des Unternehmens, dem fast 600 Mitglieder im Landkreis Uelzen angehören, um 18% auf fast 112 Mio. € gestiegen. Die Umsatzsteigerungen konnten in fast allen Bereichen beobachtet werden. Den weitaus größten Anteil am Umsatz nimmt das landwirtschaftliche Geschäft mit fast 75 % ein. Die in den zurückliegenden Jahren getätigten Investitionen tragen ebenso zum Erfolg bei, wie auch die Tochterunternehmen im Kartoffel- und Saatgetreidebereich.

Auch für das Energiegeschäft konnte Soltau Umsatzzuwächse vermelden. So konnten die Mengen-Umsätze nochmals um 7,5% steigern. Dabei erhöhten sich auch hier die Umsätze in allen Bereichen. Besonders erwähnenswert sind die Umsatzsteigerungen im Tankstellenbereich um 6%. Die Modernisierungsmaßnahmen an VSE/Raiffeisen-Tankstellen wurden somit belohnt.

Insgesamt sehen Vorstand und Aufsichtsrat die VSE gut für die Zukunft gerüstet. Für das laufende Geschäftsjahr plant die VSE die Anschaffung einer Dünger-Mischanlage sowie Investitionen in den Standort Uelzen im Bereich Getreidelagermöglichkeiten und der Getreideannahme.

Verbandsprüfer Richter attestierte der VSE im Prüfungsbericht 2012/2013 eine geordnete Vermögens- und Finanzlage. Außerdem verlieh er dem Vorstandsmitglied Heinrich Hellbrügge (Bornsen) in Anerkennung und Würdigung für seine 25 jährige Tätigkeit im Genossenschaftswesen die Ehrennadel in Silber des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e.V.

Die Generalversammlung genehmigte den vorgestellten Jahresabschluss. Außerdem wurde eine Dividende in Höhe von 7,5 % beschlossen.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Vorstand und Aufsichtsrat des genossenschaftlichen Unternehmens wurden Helge Johannes aus Brambostel und Heinrich Hellbrügge aus Bornsen wieder in den Vorstand gewählt. In den Aufsichtsrat wurden Cord-Wilhelm Müller (Niendorf), Friedrich Helmke (Suhlendorf) sowie Thomas Mennerich (Rosche) wiedergewählt. Darüber hinaus wurde Cord Hilbrecht aus Kettelstorf neu in das Kontrollgremium der VSE gewählt. Aus Altersgründen war eine Wiederwahl von Wilfried Harms (Gr. Thondorf) nicht möglich.

SONY DSC

VSE in Zahlen:

Umsatzentwicklung in Menge und Wert:

2012/2013 251.700 Tonnen 111,570 Millionen Euro

2011/2012 246.260 Tonnen 94,413 Millionen Euro

2010/2011 233.751 Tonnen 97,569 Millionen Euro

Bilanzsumme 45,400 Millionen Euro (Vorjahr 38,550 Millionen Euro)

Bilanzgewinn 631.339 Euro (Vorjahr 520.143 Euro)

Eigenkapital 11,528 Millionen Euro (Vorjahr 10,988 Millionen Euro)

Christian Soltau

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag