Vereinsmeisterschaften im Sommerbad



Am letzten Samstag im Juni waren im Sommerbad Stadensen mal wieder die Vereinsmeisterschaften der DLRG. Das Wetter war nicht so toll. Aber kalt war es auch nicht.

Wir sind in unterschiedlichen Altersklassen gestartet. Meine kleine Schwester Maira durfte dieses Jahr auch zum ersten mal mitmachen.

mIKA2

Stolz präsentieren Lena, Lisa Annika und Rea ihre Pokale.

Zuerst musste ich 50m Hindernisschwimmen machen. Das sind zwei Bahnen. Danach hatte ich eine lange Pause. Da konnte ich Kuchen essen und Kakao trinken. Dann musste ich eine Bahn Brust und dann eine Bahn Rückenschwimmen. Das konnte ich gut. Vor der letzten Disziplin hatte ich ein bisschen Angst. 50m Flossenschwimmen. Das habe ich lange nicht mehr gemacht. Aber dann habe ich mich überwunden. Und es hat richtig gut geklappt. Nina, Mamas Freundin, die im Sommerbad arbeitet, hat mich gelobt. Bei Maira hat das Rücken und Flossenschwimmen nicht so gut geklappt. Aber sie hat das ja auch noch nie geübt. Im Training kam das auch nicht dran. Deshalb ist sie zum Schluss auch nur dritte bei den Mädchen geworden. Ich bin auf dem ersten Platz gelandet. Und mein großer Bruder Lukas auch. Deshalb sind wir beide Vereinsmeister und dürfen mit zu den Bezirksmeisterschaften. Lukas musste aber noch eine Puppe retten und Wiederbelebung machen. Bei der Siegerehrung haben wir alle Pokale bekommen. Danach haben wir gegrillt. Mama hat ihren leckeren Spagettisalat gemacht. Papa war der Grillmeister. Später wollten wir eigentlich im Bad zelten. Aber es hat dann ganz doll geregnet. Deshalb sind wir zum Schlafen nach Hause gefahren.

Am nächsten Tag ist mein anderer Bruder Phillip dann Kinderschützenkönig in Holdenstedt geworden.

Das war vielleicht ein aufregendes Wochenende!

Mika Teichmann, 7 Jahre

Freude über die erbrachten Leistungen und Pokale herrschte auch im Seniorenbereich.

Freude über die erbrachten Leistungen und Pokale herrschte auch im Seniorenbereich.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag