Überraschungsbesuch beim Haus am Tannrähm



Eigentlich war nur eine »Stippvisite« eingeplant, dann wurde es doch etwas länger: Auf dem Weg nach Brambostel besuchte Kirsten Lühmann, Bundestagsabgeordnete der SPD, heute die Flüchtlinge im Haus am Tannrähm, um sich einen Überblick über »die Lage« in Suderburg zu verschaffen. Den bekam sie – und zeigte sich beeindruckt, wie gut das Miteinander, in dieser sehr kurzen Zeit, in Suderburg funktioniert.

Stipp2Sie will demnächst wiederkommen und sich dann mehr Zeit nehmen, denn sie wurde mit vielen, konkreten Fragen bestürmt: Wie sind die Bedingungen zur Arbeitsaufnahme zu erfüllen, wie ist ein Studium aufzunehmen oder fortzusetzen, in welchen Bereichen sind die Chancen für eine Arbeitsaufnahme am größten… Das und noch viel mehr wollten die Bewohner des Hauses am Tannrähm wissen und Kirsten Lühmann versuchte so viel wie möglich zu beantworten. Über mehrere Sprachen hinweg, mit Hilfe von Hady Ezzo, der sich wieder einmal als unser sprachgewandter »ägyptischer Glücksfall« erwies, gab sie Hinweise und Tipps. Und sie sicherte ihre Unterstützung zu, wenn es Probleme gibt, bei denen sie helfen kann.

Stipp3Spaß gab es dann natürlich auch noch, bei der Probefahrt mit drei Fahrrädern, die Dr. Jürgen Wrede an die Hausbewohner übergab. Sein Hilfsprojekt ist es, Fahrräder einzuwerben und instand zu setzen, um »unsere Jungs« mobiler zu machen. Die waren überrascht und völlig begeistert und starteten gleich zu einer Probefahrt. Die ließ sich Kirsten Lühmann dann auch nicht nehmen, nicht ohne den Hinweis, dass die Helme natürlich noch fehlen. Bei solchen Gelegenheit kommt eben immer mal wieder die Polizistin durch…

Stipp5Sprach’s und sauste von dannen – zum nächsten Termin. Politikerleben eben, aber in ihrem Fall unprätentiös, offen und ehrlich – ohne Angst auch ein Nein zu vermitteln.

Fazit:

Das war eine gute Idee. Kirsten Lühmann wird wiederkommen. Innerhalb kürzester Zeit wurde aus dem anfänglichen »Pflichttermin« echtes Interesse.

Ihre Sympathie für das Suderburger Projekt, und die an ihm Beteiligten, war spürbar. Das haben übrigens auch die Hausbewohner bemerkt – und das war ein weiteres, gutes Gefühl für sie.

Stipp4

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar


Martin Tuttas
08/25/15

Was sich aus einer kurzen Begegnung mit der Bundestagsabgeordneten Frau Kirsten Lühmann beim Gerdauer Bauernmarkt am Sonntag geworden ist…erstaunlich!
Ich freue mich schon auf ihren nächsten Besuch. Dem obigen Beitrag kann ich nur zustimmen.

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag

Beiträge zum Thema Asyl