Toller Kaffee-Hof-Geburtstag



Seit fünf Jahren gibt es den Kaffee Hof in Suderburg in der Hauptstraße im alten Dorf. Berühmt für gutes Essen wie von „Muttern„, berüchtigt für leckere Tortenstücke im XXL-Format und inzwischen zum beliebten Dorftreffpunkt im Rahmen des Baustellen-Barbeque gemausert. Fünf Jahre Höhen und Tiefen. Letzteres hauptsächlich durch die Straßenbaustelle, die dem Kaffee Hof über ein Jahr die Zuwegung beinah abschnitt. Aber Carola und Christa haben nie aufgegeben. Unermüdlich wurden kleinere und größere Feiern ausgerichtet, irgendwie ging es dann doch immer weiter.

Grund genug den fünften Geburtstag jetzt mal richtig zu feiern, zünftig und mit einem aufwendigen Rahmenprogramm. Es hat sich für alle gelohnt, denn es war ein richtig tolles Fest. Unterstützt durch eine bienenfleißige Mannschaft haben Christa und Carola Beachtenswertes auf die Beine gestellt. Und alle die nicht da waren, haben wirklich etwas verpaßt.

04

Das „Basislager„ am Hinterausgang der Küche. Hier gab es „sauleckere„ (Zitat mehrerer Gäste) Matjesbrötchen, Bratwurst vom Grill, Kaffee und Butterkuchen – und später auch Wein und Federweißen.

05

Die Schrotttrommler aus Lüneburg. Eine „irre„ Truppe die das Dorf zum Beben brachte. Heiße Rhytmen auf Tonnen, Pötten und allerlei Schrott. An Mittagsschlaf war in der Umgebung nicht zu denken…

02

Kinderschmincken vor den Gästezimmern. Mit kunstvollen Werken konnten sich die Kinder bemalen lassen, die sie anschließen stolz zur Schau trugen.

03

Der Treff Punkt Buch hatte einen eigenen Bücherstand und warb für Spenden und eine gute Sache.

09

Popcorn und Muffins. Marvin hielt eisern die Stellung, während Chiara unermüdlich Lose „unters Volk„ brachte.

07

Wenn Schreiberlinge mal nicht schreiben… Hier wurden reichlich Würstchen gedreht.

00

Die Abschlußnummer der Schrotttrommler. Danach wurde es deutlich ruhiger…

11

Am Bierpavillon gab es reichlich zu tun. Er war kurz nach Mitternacht der letzte Stand, der schloß.

06

Das Team des Bierpavillon.

01

Die Jugendfeuerwehr (hier bei einer kurzen Besprechung) betreute die Hüpfburg und hatte noch andere Spiele für die Kinder parat.

08

Vanessa lief zur Höchstform auf…

19

Thomas gönnt sich ein Päuschen mit Popkorn…

10

…während sich das Spanferkel seiner Vollendung entgegendrehte.

13

Gut hundert Sitzplätze gab es in der beheizten Betriebs-Scheune der Firma Nohns. So konnte auch ein kurzer, leichter Regen gegen Abend der Feier nichts anhaben.

12

Eine sechköpfige Blaskapelle aus Hannover sorgte abends für gute Stimmung.

22

Günther als Auktionator. Mittels Amerikanischen Versteigerung versteigerte er die rustikale Bank, auf der er saß. Martin Brinkmann und Thomas Nohns hatten sie gebaut und gestiftet (so wie viele andere Betriebe und auch Privatleute die Tombola mit gestifteten Preisen unterstützten). Annähernd vierhundert Gebote mußte Günther annehmen und kommentieren, bis die Bank dann weg war. Der glückliche neue „Banker„ kommt aus Holxen und freut sich auf die Anlieferung.

20

Überraschender Auftritt der Feuerjongleure „Ignis Circulos„, die den Abend mit heißen Jonglagen bereicherten.

17

Seilspringen mit brennendem Seil…

18Reste wurden nicht gemacht. Die Sau war saulecker!

21

Der Morgen danach… die Spuren des Vortages sind beseitigt, das Tagesgeschäft geht weiter.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar


Elvira
10/13/13

Toller Artikel, schöne Samstagabende, gelungenes Hoffest.
Ich habe bei der Verlosung den Rundflug gewonnen und heute mit Burkert R. eingelöst. Es war super, über und unter den Wolken, so auf das „weit ausgedehnte“ Suderburger Land zu blicken.
Danke für dieses Gewinnlos. Elvira

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag