Theaterabend der Sport Jongleure

Sport, Spaß und Spannung im Theater an der Ilmenau

Es war schon eine ganze Menge, was die Sport Jongleure versprochen hatten. „The World of  Juggling“ war das Motto des diesjährigen Theaterabends, zu dem der „etwas andere Sportverein“ ins Theater an der Ilmenau eingeladen hatte.
Gleich zu Beginn traten junge und alte Jongleure gemeinsam auf, jonglierten Kinder mit ihren Eltern. Jonglieren als Sport für die ganze Familie, dies zog sich wie ein roter Faden durch diesen Abend.
In atemberaubendem Tempo zeigten in der ersten Hälfte dieses Abends die über 70 jungen und alten Akteure eine abwechslungsreiche Show aus Jonglagen und Einraddarbietungen auf höchstem Niveau. Die Begeisterung der Jongleure war ansteckend und die Zuschauer sparten nicht mit Applaus für die beeindruckenden Leistungen. Viele der Darbietungen waren in zum Teil aufwendigen Choreografien in Szene gesetzt. Neben Tüchern, Bällen, Ringen und Keulen flogen hier auch Nudelhölzer, Staubtücher, Bürsten, Tennisschläger und sogar Pümpel durch die Luft.
Während Einrad fahrende Kinder hier im Landkreis durch den großen Einzugsbereich der Sport Jongleure schon fast nichts ungewöhnliches mehr sind, zeigten an diesem Abend junge Sportlerinnen auch grazile Figuren auf ihren Hochrädern.
Als am Ende des ersten Teils das Licht ausging, und die Jongleure im dunklen Theater mit bunt leuchtenden Bällen, Ringen und Keulen ihre Leuchtshow darboten, erreichten die Darbietungen einen Höhepunkt, der die Zuschauer fasziniert in die Pause gehen ließ.
Auch nach der Pause blieb die Bühne dunkel. Die Sport Jongleure boten mit ihrer Schwarzlichtshow „Zirkus Fantasia“ eine Darbietung, die nicht nur im Landkreis Uelzen sondern auch weit darüber hinaus ihresgleichen sucht. Der besondere Effekt des Schwarzlichts, das nur ausgewählte Requisiten sehen lässt, während die Darsteller im dunklen Hintergrund verschwinden, führt zu Effekten, die sich kaum beschreiben lassen, die man einfach gesehen haben muss.
Im „Zirkus Fantasia“ tauchen aus dem nichts viele Hände (nur Hände) auf und bilden immer neue Figuren. Requisiten verschwinden mitten auf der Bühne ins Nichts. Chinesen, Clowns und eine Bauchtänzerin treten auf, und aus einer kleinen Flasche quillt ein Geist, der langsam über die Bühne schwebt.
Die Übungsgruppen der Sport Jongleure aus Suderburg, Gerdau, Uelzen und Veerßen haben einen faszinierenden Abend gestaltet. Ohne das große Engagement der Übungsleiter, die Begeisterung der Akteure und der großen Unterstützung durch Eltern, Freunde, Angehörige wäre dieser Theaterabend nicht möglich gewesen. Dies machte Wilhelm Johannes als Vorsitzender dieses  „etwas anderen Sportvereins“ bei seiner Moderation deutlich und dankte ausdrücklich allen Helfern vor und hinter der Bühne. Kindern und Jugendlichen einen solchen Abend zu ermöglichen ist schon etwas besonderes. Die Begeisterung nicht nur der Akteure sondern auch der zahlreichen Zuschauer waren verdienter Lohn dieser Mühen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.