Tempo 30 ist keine Lösung…



Die Verkehrsmeldung am Sonntag wegen der Sperrung der B 4 hat mich veranlaßt, den folgenden Antrag zu schreiben; denn wieder erfolgte die Umleitung der Fahrzeuge durch Suderburg – wenn auch am Sonntag keine Lkws, jedoch bei den in der Woche erfolgten Sperrungen in der zeitnahen Vergangenheit sind eben auch die Lkw´s durch Suderburg gefahren.
Nachts Tempo 30 bringt nichts – vorrangig müssen wir für die Rücknahme der Verfügung „Radfahrer auf die Straße“ uns mit Nachdruck einsetzen. Dazu möchte ich auch mit dem Antrag die Bürgerinnen und Bürger aufmuntern; nicht zu schweigen, sondern sich zu melden.

Radfahrer auf die Kreisstraße in der OD K9 Suderburg

Sehr geehrter Herr Schild,

die heutige Verkehrsdurchsage, nämlich die erneute Sperrung der B4 zwischen Kreisel und Breitenhees, hat mich veranlaßt, endlich den Antrag auf Rücknahme Ihrer Entscheidung „Radfahrer auf die Kreisstraße in der OD K 9 Suderburg„ zu stellen.

Begründung:

1. Der Landkreis Uelzen hat beim seinerzeitigen Ausbau der K 9 OD SuderburgBahnhofstraße der Gemeinde Suderburg zur Auflage gemacht, daß sie ab dem Grundstück Bahnhofstraße 24 – Dr. Lieff- Richtung Bahnhof einen Fuß- und Radweg, getrennt voneinander, bauen mußte.

2. Beim Ausbau der K9 OD Suderburg – Hauptstraße in den letzten Jahren wurde dieses ebenfalls vom Landkreis gefordert. Deshalb mußte die Gemeinde Suderburg von an den bisherigen Bürgersteig angrenzenden Grundstücken Flächen ankaufen und Zäune abreißen, damit die Breite:für den Kombi-Rad-Fußweg gegeben war.

3. Die Punkte 1 + 2 wurden u.a. sowohl mit der besonderen Bedeutung als Verbindungs- und Umleitungsstrecke der K9 OD Suderburg zwischen B4 und B 71 sowie mit dem zu Schulanfangs- und -endzeiten von GS, OBS und Hochschule stark frequentierten Fußgänger-Verkehr begründet. Daran hat sich bis heute nichts geändert !

4. Vielmehr bestätigen die Sperrungen der B 4 in den letzten Wochen, ob vom Kreisel in Richtung Holdenstedt oder Breitenhees, diese Tatsache. Umleitungen von LKW‚ s, die bei Sperrung in Richtung Breitenhees wieder auf die B 4 oder B 191 wollen oder umgekehrt, werden am Kreisel über Suderburg-Unterlüß bzw. über Unterlüß-Suderburg zum Kreisel umgeleitet. Entsprechend wird über Suderburg in Richtung B
71 bzw. Uelzen bei Sperrung in Richtung Holdenstedt vom Kreisel umgeleitet. Dieses hat sich gerade in den letzten Wochen erneut bestätigt.

5. Selbst gesetzliche Vorgaben oder höchstrichterliche Entscheidungen, lassen in bestimmten verkehrsmäßigen Gefahren-Situationen in der Praxis vor Ort, wo es um die Sicherheit des Menschen auch als Radfahrer geht, Ausnahmen zu. Und diese Gefahren-Situation in der Praxis vor Ort ist mit der K 9 OD Suderburg gegeben!

Aus diesem Grund stelle ich hiermit den Antrag über die Gemeinde Suderburg mit Durchschrift an den Einsatzbereich Verkehr bei der Polizeiinspektion LGIDANIUE, Herrn PHK Andreas Dobslaw, für die K9 OD Suderburg -aus den vorgenannten Gründen die getroffene Entscheidung, nämlich Radfahrer auf die Straße, kurzfristig zum Schulbeginn! inschulungs-Beginn 2.8.2016 wieder aufzuheben!

Mit freundlichem Gruß
Alfred Meyer

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar


Hans-Hermann Hoff
07/21/16

Den Aussagen von Alfred Meyer ist grundsätzlich zuzustimmen. Allerdings sollte man vor Antragsfluten warnen und sich gegenseitig behindern. Anscheinend ist dem Verfasser nicht bewusst, dass bereits ein Antrag der GRÜNEN vorliegt, über den die Lokalpresse schon mehrfach berichtet hat: Den Radweg auf der Bahnhofstraße rechtsseitig (vom Bahnhof aus kommend) für Radfahrer in einer Richtung freizugeben. Auf der anderen Seite wird die Einrichtung eines Radfahrschutzstreifen vorgeschlagen. Dieser Antrag, in dem die Gemeinde den Landkreis als Baulastträger dazu auffordert, wird im nächsten VA am 04.08.16 und auf der nächsten Ratssitzung beraten und hoffentlich wohl auch beschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag