Suderburger Energiespartag



Suderburger Energiespartag widmet sich dem aktuellsten Anliegen unserer Zeit

Noch etwas verhalten war der Besuch bei der Eröffnung des Energiespartages in Suderburg auf dem Campus der Ostfalia Hochschule, als Gisela Baum von der Suderburger Wirtschaft in Aktion und Bürgermeister Hans-Hermann Hoff die Besucher und 14 Aussteller aus der Region begrüßten. Doch schon bald änderte sich das schnell.

Viele intensive Gespräche und fachkundige Beratungen fanden bei den Ausstellern statt, die insgesamt eine positive Bilanz des Tages zogen. Die Fachvorträge waren gut besucht und das Interesse am Thema Stromverbrauch einzelner Haushaltsgeräte war groß, ebenso wie an der Beratung über LED-Beleuchtung.

Die Besucher informierten sich auch über die neuesten Heiztechniken und Heizöfen, über Wärmepumpen, Energiespeicher und Photovoltaikanlagen und ließen erkennen, dass sie mit Unternehmen aus der Region gern zusammenarbeiten. Was den Firmen zur Zeit noch Kopfzerbrechen bereitet, ist der Mangel an Fachkräften. Es wäre wünschenswert, dass sich mehr junge Leute für einen Ausbildungsplatz in der Branche entscheiden.

Am Nachmittag begann das Weinfest; der Außenplatz füllte sich schnell. Für Stimmung sorgte zunächst die sechsköpfige Musikgruppe »Miteinander«. Sie spielte altdeutsche und plattdeutsche Lieder zum Mitsingen. Im Anschluss zeigten die Ilmenau-River-Line-Dancer verschiedene Tänze zu Country- und Westernmusik und zogen das Publikum in ihren Bann. Anschließend konnten dann auch die Besucher ihr Tanztalent zeigen: ab 17:30 Uhr gab es Live-Musik. Die beliebte Feuershow der Sportjongleure Dreilingen begeisterte die Zuschauer in der Abenddämmerung. Bis gegen Mitternacht saßen die Gäste bei einem guten Tropfen Wein – die Auswahl war vielfältig – und Tanzmusik in geselliger Runde beisammen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag