Staudenmarkt

Eine Punktlandung ist den Organisatoren der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e. V. (ISO) mit ihrem diesjährigen Staudenmarkt gelungen.

Es stimmte einfach alles – Angebot, Besucher, Atmosphäre und als i-Tüpfelchen strahlender Sonnenschein den ganzen Tag. Seit mehr als 10 Jahren findet Ende April im Sommerbad Stadensen der Staudenmarkt statt, der sich mehr und mehr zu einem Besuchermagnet entwickelt hat. Von Jahr zu Jahr ist das Angebot an Stauden, Kräutern und Sträuchern erweitert worden. So manche pflanzliche Rarität oder Kostbarkeit hat in Stadensen schon den Besitzer gewechselt. Renner in diesem Jahr waren etliche verschiedene Sorten Tomatensetzlinge einer Suderburger Spenderin (noch einmal vielen Dank dafür). Neben der Vielfalt der angebotenen Pflanzen punkten die Stadensener stets auch durch eine ausgesprochen gute fachliche Beratung.

Soba5Viele Käufer kommen genau aus diesem Grund immer wieder in den kleinen Ort, darunter auch etliche aus den benachbarten Landkreisen, wie eine Befragung der Gäste ergeben hat. So erzählt ein Paar aus Rötgesbüttel (Landkreis Gifhorn), dass der Staudenmarkt seit vielen Jahren fester Termin in ihrem Kalender ist.

Unter dem Motto „Stauden, Deko, Gaumenfreuden“ hatten die Organisatoren Susanne Leske und Marita Bombeck mit ihren Helfern allerhand auf die Beine gestellt, übrigens alles auf ehrenamtlicher Basis. Auf dem großzügigen Gelände des Sommerbades verteilt gab es neben einer Vielzahl von Pflanzen viele Stände mit Artikeln rund um den Garten, dazwischen präsentierten verschiedene Hobbykünstler schöne Dinge aus ihrer Werkstatt. Die Schülerfirma aus Bodenteich war vertreten, Tortenbüfett nach Landfrauenart, Grilltheke und Getränkestände luden zu Genießen und Verweilen ein, ebenso die Sitzgelegenheiten rund um den Stand mit der Maibowle. Freude über so manches Schnäppchen gab es beim Trödelmarkt.

Freude über die gelungene Veranstaltung war aber auch sehr deutlich in den Gesichtern der Vorstandsmitglieder der ISO und insbesondere der beiden Organisatorinnen abzulesen. Zwar hat sich im Laufe der Jahre ein gewisses Maß an Professionalität bei der Organisation und Durchführung eingestellt, dennoch ist es immer wieder spannend, ob dann auch alles rund läuft. Und letztendlich ist eine solche Open-air-Veranstaltung immer auch vom Wetter abhängig. Ein zufriedenes Gesicht machte auch der Kassenwart der ISO, denn der Erlös der Veranstaltung fließt in voller Höhe in die Vereinskasse und ist somit ein wichtiger Beitrag zum weiteren Erhalt des privat betriebenen Bades.

Infos über das Sommerbad Stadensen unter www.sommerbad-stadensen.de

Susanne Leske

soba6

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.