Stadensener Rettungsschwimmer beim Wasserrettungsdienst in Damp

Ende Juli ging es für fünf Rettungsschwimmer aus der DLRG OG Stadensen an die Küste zum Wasserrettungsdienst. Wir verbrachten eine Woche im Ostseebad Damp und haben auf zahlreiche Badegäste aufgepasst.

Unser Wachtag begann meistens mit einer theoretischen Übung. Wir wurden beispielsweise mit verschieden Rettungsgeräten, wie dem Rettungsbrett oder der Rettungsboje, vertraut gemacht. Danach ging es für uns in Zweier-Teams auf die einzelnen Stationen, wo wir verschiedene Strandabschnitte bewacht haben. Außer ein paar kleinere Erste-Hilfe-Fälle, wie zum Beispiel eine Feuerquallenverbrennung oder kleinere Schnittwunden, ist zum Glück nichts passiert. Ein besonderes Erlebnis war für uns die Fahrt mit dem Schlauchboot, denn auch auf dem Wasser wurden Kontrollfahrten gemacht, um im Einsatz möglichst schnell zu der Unfallstelle zu gelangen.

Abends haben wir mit der ganzen Wachmannschaft immer etwas unternommen. Wir waren in Kappeln oder haben am Strand Volleyball gespielt und so den Tag ausklingen lassen.

Insgesamt kann man sagen, dass wir viel Erfahrung gesammelt haben und viele nette Leute kennengelernt haben. Zudem freuen wir uns schon auf das nächste Jahr Wasserrettungsdienst.

Um die Verantwortungsvolle Aufgabe, der Wasseraufsicht, übernehmen zu können, muss man mindestens im Besitz des Deutschen Rettungsabzeichens Silber sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.