Sportabzeichen – Abteilung noch zeitgemäß?



Sportabzeichen 2016 Es war wieder soweit – die Abteilung Sportabzeichen des VfL Suderburg fand sich zur jährlichen Versammlung zusammen. Die Beteiligung entsprach der Tendenz der abgelegten Sportabzeichen im vergangen Jahr – lediglich 20 Große und Kleine fanden sich ein, um ihre Urkunden in Empfang zu nehmen und an den anstehenden Wahlen der „Führungsriege„ teilzunehmen – im letzten Jahr waren es noch 36 Interessierte, die der Einladung folgten.

Bodo Fromhagen und Niels Tümmler resümierten über Ergebnisse und Beteiligungen. Obwohl die Abnahmeangebote in den letzten Jahren bereits auf „14-tägig„ ausgedünnt wurden, seien zu den Terminen oft nur einzelne oder gar niemand erschienen. Dies gab Anlass zum Nachdenken über das gesamte Konstrukt der Abteilung. Ist es noch zeitgemäß eine eigene Abteilung aufrecht zu erhalten? Viel Aufwand für stetig fallende Beteiligungszahlen? Zumal die meisten der Sportabzeichen aus den Abteilungen „Turnen„, „Leichtathletik„ und „AH-Kondi„ kamen -gut  die andere Hälfte von den Schulen (Grundschule und HEG, von der OS leider keine wirkliche Resonanz).

Dreistellig sind die Zahlen noch gerade so gewesen. Am 31.12. konnte durch Prüfer Bodo das 100. Sportabzeichen abgenommen werden. Das reichte sogar für den zweiten Platz bei den Vereinen mit über 1000 Mitgliedern im Wettbewerb des Kreissportbundes. Wenig tröstlich ist dabei, dass die Rückgänge der Beteiligung wohl allgemein in der Sportwelt (zumindest des KSB) Einzug gehalten hat.

Dann wurden die Urkunden verliehen und die besonderen Ehrungen durchgeführt. Für 20 Sportabzeichen wurden Astrid Cohrs und Ingeborg Schwerdtfeger  ausgezeichnet. Sie erhielten einen kleinen Blumenstrauß zu Urkunde und Anstecknadel. Auch Justus Eggeling und Günther Schröder haben 20 mal die Bedingungen erfüllt. Diese waren leider verhindert. Günther (und auch Dorothee, seine Tochter) wurde jedoch am folgenden Tag während der Generalversammlung der Feuerwehr Suderburg im Gasthaus Müller „Spiller„ durch Niels geehrt.

Eine besondere Ehre war es dann für die beiden Leiter eine Ehrung für 50 Sportabzeichen durchführen zu dürfen – Jupp Baumgarten hat diese besondere Auszeichnung erhalten, wofür er auch großen Applaus und ebenfalls einen Blumenstrauß erhielt. Jupp hielt auch „traditionell„ eine kurze Ansprache und bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Prüfer und gab noch einmal offiziell bekannt, dass er es nun mit dieser runden Zahl auch gut sein lassen wolle – und überreichte einen Umschlag mit einer Spende für die Jugendarbeit im VfL.

Nach den Ehrungen standen nun die Wahlen der Vorsitzenden/ Abteilungsleiter an. Dieter Schwerdtfeger hatte bereits im Vorfeld verkündet, dass er als Stellvertreter nicht noch einmal kandidieren werde. Vor dem Hintergrund der „Beteiligungslage„ erklärten Bodo und Niels, dass sie sich gern noch einmal zur Verfügung stellen, allerdings nur für ein Jahr, statt für die üblichen zwei, sozusagen als Übergangsfrist. Zur nächsten Versammlung in 2017 werden man dann sehen, ob es Interessenten an der Fortführung gebe oder doch die Frage der Auflösung dieser Abteilung gestellt werde.

Ein aktueller weiterer Kandidat resp. Nachfolger ließ sich nicht finden und so wurden nun die beiden bisherigen auch die neuen Abteilungsleiter, eben mit der Einschränkung „für ein Jahr„.

Anträge gab es keine und so schlossen Bodo und Niels die Versammlung nach ca. 75 Minuten und einige wenige setzen sich noch zu einer kleinen Abschlussrunde zusammen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag