Sport Jongleure zu Besuch bei der Nordzucker AG



Kaum war das alte Jahr mit der Silvester Sportparty ausgeklungen -  da trafen sich die Sportjongleure bereits am Vormittag des  03.01.2014  erneut in Uelzen.
Grund für das Zusammentreffen der 17 Jongleure und ihrer vier Gäste war diesmal die Besichtigung der „Zuckerfabrik“ in Uelzen.
Die Werksbesichtigung begann um 09:30 Uhr mit der freundlichen Begrüßung durch Reiner Nowak (Nordzucker), welcher uns  im Seminarraum am Werkstor – als Gäste der Nordzucker AG -  herzlich willkommen hieß.
Ein kurzer Vortrag zu Aufbau und Organisation  der Nordzucker AG und eine Menge Zahlen über Zuckergehalt von Rüben, Produktionsabläufe und auslaufende europäische Zuckermarktordnung – sorgten für den nötigen theoretischen Einstieg in die Zuckerproduktion.
Ausgestattet mit Haarnetz/ Schutzhelm und Warnweste machten wir uns im Anschluss auf  den Weg durch die noch laufende Produktion.
Beeindruckend war die Größe der Hauptproduktionshalle, in der die Führung begann und die scheinbar riesigen Maschinen, mit denen die Produktion erfolgt.  Menschen  – so Reiner Nowak – sieht man eigentlich nur, wenn etwas repariert werden muss.  Die Steuerung der Anlagen erfolgt für gewöhnlich von zentralen Leitständen.
In den zwei Stunden des Rundganges hatten wir Einblick in den gesamten Produktionsablauf. Von der Anlieferung, bis zur Verpackung des fertigen Produktes  konnten wir hautnah miterleben, wie aus Rüben – Zucker wird.
Den Abschluss der Besichtigung machte dann das gemeinsame Gruppenfoto vor dem Werkstor, das Reiner Nowak freundlicherweise von uns machte.
Und spätestens, wenn sich in der nächsten Kampagne wieder mal der typische Geruch nach „Zuckerfabrik“ – nicht unbedingt angenehm in der Umgebung breit macht, werden wir uns dennoch gern an die Werksbesichtigung bei der Nordzucker AG zurück erinnern.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag