Schulassistenz muss dringend neu geregelt werden



Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen setzt sich vehement für eine inklusive Gesellschaft und damit auch für das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ein. Dabei ist in vielen Fällen eine Schulassistenz notwendig, damit Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf gleichberechtigt am Unterricht teilnehmen können.

Leider ist gerade dieser Bereich gekennzeichnet von fehlenden gesetzlichen Regelungen. Das muss sich dringend ändern.

Momentan ist nicht geregelt, welche Qualifikation Schulassistenten mitbringen müssen. Deshalb ist es notwendig, dass bundeseinheitliche Standards geschaffen werden, die eine Mindestqualifikation festlegen. Zudem gibt es bei den Kindern unterschiedliche Bedürfnisse und somit sind auch entsprechende individuelle Kompetenzen erforderlich. Es müssen also auch regelmäßige Weiterbildungen stattfinden.

Benjamin Giessel

Das SoVD-Beratungszentrum befindet sich in 29525 Uelzen, Brauerstr. 32, Telefon 0581-9736390.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag