Richtigstellung: Abschlusserklärung des Dialogforums Schiene Nord



Verschiedene Presseberichte von gestern und heute enthalten eine falsche Widergabe des gestrigen Treffens des Dialogforums Schiene Nord in Celle.

Das Dialogforum hat gestern ein Abschlussdokument für die Vorzugstrasse „Alpha-Variante“ verfasst. In diesem Dokument betont die Bahn, dass die Alpha-Variante vom Gutachter des Bundes eine ausreichende Kapazität für die prognostizierten Güterverkehrszuwächse bis 2030 bestätigt bekommen hat. Außerdem sind Restkapazitäten auf alternativen Laufwegen verfügbar.
Lediglich für den Fall, dass das tatsächliche Verkehrsaufkommen die prognostizierten Werte übersteigt und damit die Leistung der Infrastruktur überschritten wird, müsse die Bahn über weitere Ausbaumaßnahmen nachdenken.

Dieser Hinweis ist nicht Gegenstand des Abschlussdokuments, sondern wurde vom Forum lediglich zur Kenntnis genommen.

Anmerkung: Hier handelt es sich um eine Selbstverständlichkeit, die für alle Verkehrsprojekte gilt. Eine Öffnungsklausel für mögliche Neubautrassen wurde vom Forum ausdrücklich abgelehnt.

Wörtlich heißt es im Abschlussdokument: „Mit der Entscheidung für die Vorzugsvariante Alpha entfallen alle anderen Trassenvarianten und werden nicht weiter verfolgt“. Damit ist die Variante Alpha ein beispielhafter Erfolg für den Grundsatz Ausbau statt Neubau! Der niedersächsische Verkehrsminister Lies begrüßt die Empfehlung des Dialogforums und wird dieses Schienenkonzept für das Land Niedersachsen für den Bundesverkehrswegeplan anmelden.

Eberhard Leopold
Vorsitzender BBNH e.V.

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag