Reine Luft

(Gerdau/nt)

Die Schüler frieren. Es gibt technische Möglichkeiten der Luftreinigung und somit der Reduzierung der Virenlast und dem Auskühlen der Klassenräume. Die Eltern und Sorgeberechtigten der Gerdauer Grundschulkinder sehen die Gesundheit ihrer Sprösslinge zusätzlich zu „Corona“ gefährdet. Permanente Lüftung lasse die Räume auskühlen. Da nützen auch die Winterjacken, Schals und Mützen nicht viel. Erkältungen und Schlimmeres werden befürchtet.

Technische Lösungen möglich, aber nicht gewollt!?

Die Möglichkeit der zusätzlichen Luftreinigung wird immer lauter diskutiert. Das Lüftungskonzept kann nicht ausgesetzt, doch eine Auskühlung der Räume durch das ständige Lüften reduziert werden, wenn sogenannte Luftreinigungsgeräte aufgestellt und verwendet werden.

Die Leiterin der Grundschule, Frau Albrecht, hat einen Antrag auf Anfrage zur Ausstattung der vier Klassenräume gestellt. Diese r Ausstattung sei vom zuständigen Träger, der Samtgemeinde Suderburg, abgelehnt worden, wie sie bestätigte. Andere Schulen hätten die gleiche Problematik und für keine dieser Schulen sei eine solche Maßnahme geplant und die Kosten seien auch zu hoch, lautete die Begründung…

Doch kann man dies „einfach so“ abtun? Gibt es nicht eine Pflicht, sich für das Wohl der BürgerInnen (ja, auch die Kinder sollen einmal mündige BürgerInnen werden…) einzusetzen und alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich bieten!?

Gemeinde soll sich der Sache annehmen

Dies ist wohl sehr eindeutig zu Bejahen. Und so hat sich der Ratsherr Niels Tümmler (Bündnis 90/ Die Grünen) der Sache angenommen und nach Gesprächen mit den Schulleiterinnen der GS Suderburg und Gerdau einen mündlichen „Antrag auf Befassung“ in den Rat der Gemeinde Gerdau eingebracht und eine interfraktionelle Sitzung beantragt. Diese soll im Rahmen der anstehenden Haushaltssitzungen mit aufgenommen werden.

„Es soll und kann nicht die Trägerschaft der Samtgemeinde ausgehebelt werden“, so führt der Ratsherr aus,“doch wir haben das Recht, die gemeindeeigenen Belange auch ohne Kompetenzhoheit an uns zu ziehen und zu beraten. So kann der Gemeinderat sich mit der Thematik befassen und Lösungsansätze herausarbeiten. Wir können uns sichtbar für das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Eine interfraktionelle Sitzung ist ein guter Ansatz.“

Der Bürgermeister der Gemeinde Gerdau, Stefan Kleuker (CDU), sieht darin ein sehr komplexes Thema und versprach es in den Schulausschuss der Samtgemeinde, dem er vorsitzt, mitzunehmen.

In Suderburg haben die aber…

Zum Schluss: Eine Sache soll an dieser Stelle jedoch klargestellt werden – die in der Elternschaft verbreitete Geschichte, dass der GS Suderburg diese Geräte genehmigt und gar beschafft worden seien, ist eine Falschmeldung. In der GS Suderburg wurde kein Euro für die Anschaffung von Luftreinigern ausgegeben. Das Gebäude ist bereits als Neubau, Anfang der 2000er-Jahre, mit einer ausgeklügelten Lüftungstechnik ausgestattet worden!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.