Räberaner Adventskranz ging in den saisonbedingten Ruhestand



Es war wieder ein wirklich schöner Start in die Adventstage. Zuerst wird der große Stern in Behn´s Eiche feierlich erleuchtet und tags darauf startet der große Kranz. Wie alle Jahre wieder wurde an jedem Advents-Samstag um 17 Uhr die nächste Kerze entzündet. Hierzu treffen sich Räberaner, Freunde und Bekannte am Adventskranz in der Dorfmitte. Anschließend steht man noch kurz bei kleinen Leckereien, Glühwein und Punsch zusammen und klönt. Für das Ambiente und die Bereitstellung gilt Familie Kassebaum und ihren fleißigen Helfern ein besonderer Dank.

Denn die Weihnachtszeit, ist die Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das wieder mit Höhe und Tiefen, aber auch mit einigen Überraschungen wie im Fluge verging. Und hierfür bieten sich die vielen schönen Aktivitäten in unseren Heimatdörfern an: niemand ist alleine! Gemeinsam einmal durchatmen, sich zurücklehnen, die Augen schließen und sich an Lichterglanz, Tannenduft, festlichen Tafeln, einem guten Glas Wein und gemütlicher Geselligkeit erfreuen. Denn Weihnachten ist nicht nur eine Zeit; es ist ein Gefühl. Und dieses sollten wir alle bewusst genießen!

Nach getaner Arbeit ging unser Kranz nunmehr mit einem vorübergehenden 5. Licht als Glückslicht für das Jahr 2017 in den saisonalen Ruhestand. Viele Anwesende bedankten sich im Rahmen des Abgrillens bei den Helfern für Ihr Engagement für die dörfliche Tradition. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern einen fantastischen Start in ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr. Mögen alle unsere Wünsche für ein glückliches und friedvolles Jahr 2017 in Erfüllung gehen. Einen Teil davon haben wir selbst in der Hand.

Karsten Meyer

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag