Radtour der Jongleure



Der herrliche Spätsommertag am 25. August 2013 lud geradezu zum Radfahren ein. Zunächst stand aber der Fahrradtransport mit dem Auto von Bahnsen nach Beesem im Wendland an. Von diesem Rundling ging es mit dem Fahrrad weiter.

Renate und Manfred Wehran hatten zu einer Rundlingstour eingeladen. Sie hatten sich so gut vorbereitet, dass sie in allen Rundlingsdörfern bei einem „kulturellen Stopp“ Hinweise auf Besonderheiten des Ortes geben konnten. Von Beesem ging die Tour über Bühlitz, Luckau, Nauden, Schreyahn, Lensian, Satemin, Gühlitz, Lübeln, Süthen, Schwiepke, Priggen und Mammoißel zurück zum Startort. Da meist schon nach kurzer Strecke der nächste Ort mit Halt erreicht war, wurde schnell von einer „Pausenradtour“ gesprochen.

In Satemin gab es sehr informative Erläuterungen zur Dorfgeschichte mit Besichtigung der Kirche. So wusste am Ende jeder ein Zwei-, Drei- oder Vierständerhaus voneinander zu unterscheiden und konnte auch sagen, wo wohl der reichere Bauer wohnte und welches Schicksal zweitgeborene Söhne oft erleiden mussten.

Bevor in Lübeln das Museum Wendlandhof besucht wurde, stärkten sich alle bei Kaffee und leckerem Blaubeerkuchen. Da auf den Wirtschaftswegen gut nebeneinander gefahren werden konnte, kam auch auf dem Fahrrad der Klönschnack nicht zu kurz. Er wurde, zurück in Bahnsen, beim Grillen in großer Runde bis in die späten Abendstunden fortgesetzt.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag