Polizei: Vatertag am Hardausee blieb’s ruhig



Aus den Polizeimeldungen:
„Allerhand zu tun -Polizeieinsätze an Himmelfahrt„ – Polizeipräsenz verhindert Auseinandersetzungen

Allerhand zu tun hatte die Polizei in der gesamten Region am Himmelfahrtstag. Der gestrige Tag zeigte jedoch abermals,dass sich der Himmelfahrtstag gerade bei der jüngeren Generation zu einem regelrechten „Massen-Event„ mit hohem Alkoholkonsum entwickelt hat. Neben einer Unmenge von Müll an Straßen und Plätzen registrierte die Polizei diverse Körperverletzungen, Streitigkeiten und Pöbeleien. Gegenüber den Vorjahren ging es jedoch in der Region bis auf einzelne Ausnahmen deutlich friedlicher zu, was sicherlich auch auf das Wetter und insbesondere auf die polizeiliche Präsenz zurückzuführen ist. Wo Ärger zu erwarten war, versuchte die Polizei Präsenz zu zeigen und Streitigkeiten zu entschärfen. Auffallend war in diesem Jahr, dass auch viele junge Frauen an den sog. „Vatertags-Touren„ teilnahmen, die genauso wie die Männer teilweise extrem alkoholisiert waren.

Schwerpunkte im Landkreis Uelzen waren wieder der Oldenstädter See sowie in den Abendstunden Am Schnellenmarkt in der Stadt Uelzen. Am Hardausee in Suderburg sowie im Umfeld des Flugtags in Barnsen blieb es trotz einer Teilnehmerzahl von gut 4000 Besuchern erfreulicherweise ruhig. Am Oldenstädter See hatten sich gut 250 zum größten Teil alkoholisierte Vatertagsausflügler eingefunden. Hier löste die Polizei die Ansammlung in den Abendstunden auf und musste dabei auch eine Person Ingewahrsam nehmen. Gut 600 zumeist stark alkoholisierte Jugendliche und Heranwachsende, viele mit aggressiver Grundstimmung registrierte die Polizei in den Abendstunden Am Schnellenmarkt. Durch die starke polizeiliche Präsenz konnten hier größere Auseinandersetzungen „im Keim erstickt„ werden.

Einen volltrunkenen 22-Jährigen musste die Polizei gegen 22:45 Uhr in der Lüneburger Straße festnehmen. Der junge Mann sollte aufgrund einer Verletzung vom Rettungsdienst behandelt werden. Dabei schlug der Volltrunkene (2,14 Promille) einem Rettungssanitäter zweimal ins Gesicht und verletzte diesen. Der Uelzener leistete wie ein heran eilender 23-jähriger Kumpel Widerstand, so dass die Polizei weitere Strafverfahren einleitete.

Gegen 03:45 Uhr schlug ein junger Mann in der Gudestraße vor einem Imbiss einem 18-Jährigen grundlos eine Flasche auf den Kopf, so dass dieser leicht verletzt wurde. Die Polizei ermittelt.

Bereits gegen 18:00 Uhr schlugen mehrere Jugendliche (zwei Mädchen und vier junge Männer) am Oldenstädter See einen 43-jährigen Angler und warfen die Angelausrüstung des Mannes in den See. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen – Scheibe

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag