Plätzchenbäckerei und Weihnachtsmann



Nils, Julia, Friga und Beke rollen emsig Teig aus; Kilian und Malte sind schon einen Schritt weiter. Gemeinsam mit Ingrid Bauck stechen sie Plätzchen aus, kleine Elche, Blumen und Sterne lassen sie aus ihrem Schokoteig entstehen.

Es ist Backzeit im Evangelischen Kindergarten in Gerdau, so wie immer am Ersten Advent beim Weihnachtsmarkt. Während die Kinder in der warmen Backstube mit Mehl und Mandeln hantieren, wurde es dem einen oder anderen draußen dann doch langsam kalt unter den Füßen. Da halfen ganz wunderbar heißer Steckrübeneintopf, Pommes und Bratwurst oder auch ein Gläschen Glühwein in Ehren.

Die Organisatoren von der Kirchengemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr Gerdau hatten wieder ein buntes Ständedorf rund um die Michaeliskirche und im Pfarrhaus zusammengestellt. Es gab adventliche Dekoartikel, Textilien, Gestricktes, Gehäkeltes und Gebasteltes und natürlich wieder Leinen und Sammeltassen. Kleine Gäste konnten ihr Glück am Glücksrad der Jugendfeuerwehr auf die Probe stellen.

Wmarkt3

In der Kirche gab es außerdem ein vielfältiges Programm, unter anderem mit dem Duo Kandidel, das zu plattdeutschen Liedern einlud, mit Geschichten und einem Bücherbasar. Groß war die Spannung für die Kindergartenkinder: Wird alles klappen beim Krippenspiel? Na klar, jedes Kind machte seine Sache prima. Das fand auch der Weihnachtsmann, der anschließend mit den Geschenken nicht geizte. Es war wieder ein schöner Nachmittag und eine wunderbare Einstimmung in die Adventszeit.

Wmarkt7

Christine Kohnke-Löbert

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag