Nicht nur für die Wurst…



Das Fazit vorweg: Mit über fünfzig Gästen war das Abgrillen des Baustellen-Barbeque ein erfolgreicher Abschluß dieser „Veranstaltung„ – in diesem Jahr.
Sogar das Wetter hatte ein Einsehen, denn die Regenfälle des Tage hörten pünktlich auf. Der Alternativplan, in den Räumen des Kaffee Hof zu feiern, mußte zum Glück nicht umgesetzt werden. Wie gut, denn Grillen ist draußen einfach schöner.
Bei wärmespendendem Feuerkorb und Heizpilz, in gemütlicher Atmosphäre, kam dann richtig Spaß auf. Es wurde viel gelacht, Geschichten wurden erzählt und aktuelle Themen ernsthaft diskutiert. Am Ende des Abends – am frühen Morgen, war dann auch die letzte Wurst weg und die letzte Flasche leer. Auch die Letzten trollten sich zufrieden nach Hause in ihre Betten.

Sosehr die Baustelle und das ganze Drumherum uns geärgert hat in diesem Jahr, eins hat sie geschafft: wir haben im unteren Dorf endlich mal wieder zusammengesessen und geredet. Jeder konnte seinen ganz persönlichen Dampf ablassen und jeder hat gemerkt, daß er mit seinen Problemen nicht alleine ist. Dadurch ist ein kleines, wertvolles Gemeinschaftsgefühl entstanden. Ein WIR, daß uns sicher auch durch das nächste Baustellenjahr tragen wird – und darüber hinaus.

Eins hat man sehr oft gehört auf den Abenden: es ist schön, einfach mal zusammenzusitzen und ganze Sätze zusammen zu reden. Man konnte „neue Leute„ kennenlernen und „alte„ wiederentdecken, und es war ganz faszinierend, zu beobachten, wie aufgeschlossen die Suderburger sein können. Fremde, die zufällig dazu kamen, wurden offen und herzlich mit in die Runden genommen, niemand blieb am Rand sitzen.

Uns wird etwas fehlen in den nächsten Monaten – aber das ist nicht die Baustelle…

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag