„Neuling“ sorgt für Überraschung



So richtig hatte Ihn niemand auf dem Zettel. Michael Kopf aus Berlin sorgte beim 20. Durchgang des Einzelzeitfahren für Radsportler „3×10 Olmsruh“ für eine handfeste Überraschung.

Der 38 Jährige Duatleth vom SCC Berlin stand zum ersten Mal auf der Rampe in Hösseringen und knackte bei seiner Premiere gleich den Streckenrekord aus dem Vorjahr. Mit einer Zeit von 40:02 min. war er satte 24 sek. schneller als Sebastian Heinrichs im Jahr 2013, der mit 40:51 min. in diesem Jahr zweiter der Gesamtwertung wurde.

Gesamtschnell

Bei den Damen dominierte wieder Manuela Haverkamp vom BSV Hamburg, die für den 30 km langen Rundkurs nur 46:08 min. benötigte. Damit war auch Sie schneller als im Vorjahr, wo sie 16 sek. länger unterwegs war.

Der schnellste Fahrer aus dem Landkreis Uelzen war Sebastian Hassler vom Post SV Uelzen der sich mit einer Zeit von 42:48 min. auf Platz 9. der Gesamtwertung platzierte.

M70 im ZielMit 141 Startern war das Fahrerfeld gut besetzt und sorgte für zufriedene Gesichter bei den Organisatoren vom VfL Suderburg. „Alle Fahrer waren hoch motiviert aber diszipliniert. So mussten wir keine Strafzeiten für Regelverstöße verhängen.“ erläutert Henning Gebauer. Der Suderburger ist für die Auswertung und Zeitmessung am Renntag verantwortlich. Ein klares Reglement sorgt dafür, dass es auf der Strecke fair zugeht und es nicht zu Unfällen kommt.

Holger Klipp

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag