Nachgereicht: 14. Turmlauf

Aktive beim Turmlauf 2019

Nun sind nach langen Versuchen hoffentlich die technischen Probleme behoben… Mit großer Verspätung nun auch hier der Bericht zum Turmlauf 2019!

Suderburg (nt) Bei bestem warmem Wetter fand der 14. Turmlauf der Kondis des VfL Suderburg statt. In diesem Jahr starteten 16 Wagemutige, die die 180 Stufen erklommen, um die besten Zeiten zu erringen. Auch in diesem Jahr gab es eine „Quotenfrau“, die sich traute – Alexandra Winter (W20) absolvierte ihren ersten Vertikalsprint in 53,6 Sekunden! Der jüngste Teilnehmer war Jannes Bethge, der in der M14 seinen ersten Turmlauf absolvierte und diesen bravourös in 42,3 Sekunden meisterte.

Der älteste Starter in der M75 war wieder einmal Jürgen Wrede, der entspannt auf seinem Pedelec in Shorts und Sandalen vorfuhr. Auf die Frage, ob er in diesem Jahr denn als moralische Unterstützung zum Anfeuern gekommen sei, kam ein „Natürlich nicht!“ und in kürzester Zeit stand er laufbereit im Sportlerdress  unterm Turm. Oben angekommen zeigte die Stoppuhr dann 62,8 Sekunden!

Die beste Zeit erlief sich Lillebror Ole Tümmler (M20). In 33,3 Sekunden belegte er insgesamt den ersten Platz. In den Altersklassen gab es natürlich viele erste Plätze und jeder, der sich traut, ist sowieso ein Sieger! In der AK M35 gab es zwei Starter. Hier konnte Dominique Hoffmann sich in 37,3 Sekunden mit sicherem Vorsprung vor Alexander Schwarz (45,8 Sekunden) den „Titel“ sichern. In der AK M40 startete konkurrenzlos Uwe Klautke in ebenfalls 37,3 Sekunden, die M45 hatte mit Jens Bethge in 38,8 Sekunden ebenfalls  nur einen Starter. In der M50 gab es mit Peter Dehrmann (41,8 sek)zunächst nur einen Starter. Als alle oben auf der Plattform angekommen waren,  wurde der Ausrichter und Zeitnehmer Niels Tümmler nachdrücklich gebeten, doch auch zu laufen. Es wurde keine Begründung und Ausrede akzeptiert, der Lauf musste stattfinden! Uwe Klautke übernahm die Zeitnahme und so begab sich N. Tümmler die 180 Stufen nach unten, um sie kurze Zeit später wieder hinauf zu sprinten. In 35,3 Sekunden schnappte er Dehrmann so den ersten Platz weg. Zuvor war jedoch auch die M55 am Start. Hier gab es eine starke Konkurrenz, denn drei Sportler starteten in die Höhe. Jürgen Grocholl errreichte in 49,7 Sekunden Bronze, den zweiten Platz sicherte sich Andreas Scheidel in 46,7 Sekunden und nur mit einer halben Sekunde Vorsprungr wurde Werner Dehrmann knapp erster der Altersklasse.

Nach kurzem Genuss des Ausblicks in der Abendsonne begaben sich alle Läufer die Treppen hinunter und stärkten sich unter dem Turm mit erfrischendem Trunk, während die Auswertung lief.

Diese war noch nicht abgeschlossen, als die Feuerwehr Suderburg vorfuhr. Nachdem sie gerade noch einen Einsatz gefahren waren, ließen es sich drei „Agt-ler“ nicht nehmen, die Sauerstoffflaschen umzuschnallen, den Helm aufzusetzen und sich „bereit zum Lauf“ beim Zeitnehmer zu melden. So kam dieser ein drittes Mal in den Genuss, die Höhen des Turmes zu erklimmen und er stoppte die Zeiten dieser Sonderwertung. Barnabas Ziegert (M20) lief mit der schweren Ausrüstung die 32 Höhenmeter in 73,1 Sekunden, sein Altersklassenkonkurrent Tim Neugum eilte in hervorragenden 51,9 Sekunden die Wendeltreppe hinauf. Der dritte Läufer war Daniel Karwacki (M30), der genau 55 Sekunden benötigte, um den ersten Fuß auf das Plateau zu setzen. Den Schlusslauf machte dann die bereits erwähnte Quotendame.

Es war wieder ein Jahreshighlight der besonderen Art und es war auch in diesem Jahr wieder eine sehr harmonische Veranstaltung. Wie in jedem Jahr gab es wieder die ernsthafte Aussage: „Aber nächstes Jahr trainieren wir wirklich vorher!“  Wir freuen uns auf den 15. Turmlauf !

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.