„Münte“ im Sommerbad Stadensen



muente3Wie dem interessierten Leser bekannt ist, hat Franz Müntefering vor kurzem Uelzen besucht. „Münte“ als Sauerländer weiß um die Probleme von strukturschwachen Räumen und um den besonderen Wert des Ehrenamtes in solchen Gebieten. Deshalb war bei seiner Stippvisite auch vorgesehen, eine bedeutungsvolle ehrenamtlich betriebenen Institution in unserer Region zu besuchen. Seine Wahl fiel auf das Sommerbad in Stadensen, welches komplett privat in Eigenregie von einem gemeinnützigen Verein, nämlich der Interessengemeinschaft Sommerbad Stadensen e. V. (ISO) am Leben gehalten wird.

muente5Wie es der Zufall so wollte, war es der Wochentag, an dem das Torten-Team der ISO leckere Torte nach Landfrauenart im Programm hat. Auch Samtgemeindebürgermeister Harald Benecke war vor Ort. Bei Kaffee und Kuchen diskutierten die Stadensener dann mit Franz Müntefering über Themen wie den demografischer Wandel und Mittel zur Steuerung. Außerdem stellte der ehemalige Vizekanzler noch ein Projekt aus Bielefeld vor. Dieses wird die ISO demnächst näher erörtern und dann gern auf das Angebot eines weiteren Besuches zurückkommen.

Natürlich erweckte der prominente Besuch bei den über sechzig anwesenden Gästen reges Interesse, wie auch die Bilder belegen. Einen Besuch in der Küche bei den Frauen, die den Tortennachmittag überhaupt erst möglich machen, ließ sich der Politiker dann auch nicht nehmen.

muente4

1 Kommentar


Arnold Kröger
09/06/16

Von der kleinen Politik

„Opposition ist Mist“ sagte einst Franz M. und wollte damit den Regierungsanspruch untermauern.
Dabei kann eine kritische Opposition durchaus eine in der Demokratie sinnvolle Aufgabe übernehmen, nämlich auf Missstände hinzuweisen,die von den Regierenden nicht wahrgenommen werden (wollen).
Wenn diese Funktion allerdings nicht wahrgenommen wird, ist es wirklich Mist.

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag