„Miss Elli“ ging in die Luft



Ganz überraschend hatte am Morgen das Telefon geklingelt. „Hast Du schon mal aus dem Fenster geguckt? Alles sonnig„. Am Abend vorher, auf dem Baustellen-Barbeque, hatten sie noch darüber gesprochen: dass das Wetter unbedingt gut sein muß. Wenn, dann sollte es sich ja auch lohnen. Ansonsten lieber auf’s nächste Jahr verschieben.

Und nun hatte der Oktober ein Einsehen. Der Sonntag war gold eingefärbt und die Frage stand im Raum: „Fliegen wir heute?„…

Angst hatte sie nicht. Zu den Ängstlichen hat sie auch nie gehört, Elvira Müller. Und sie kannte ihren Piloten, einen erfahrenen, besonnenen Typen: Burghard Rangnick. Er hatte versprochen keine Loopings zu fliegen.

Und er war es auch, der den ersten Preis für die Tombola auf dem Kaffee -Hof-Geburtstag gestifftet hatte: einen Rundflug über der Samtgemeinde Suderburg.
„Miss Elli„ hatte ihn gewonnen, sehr zu ihrer eigenen Verblüffung. „Ich gewinne eigentlich nie was…„, hatte sie noch geknörrt, als sie an der Gewinnausgabe stand, um den vermeintlichen Trostpreis (Kugelschreiber o.ä.) abzuholen. Manchmal kommt es anders.

Nach einem schnellem Entschluß und Kaffee im Vorbeigehen hoben sie dann ab, am Sonntag. Vom Flugplatz in Barnsen in den goldenen Oktober über der Samtgemeinde Suderburg. Als dann plötzlich die Elbe auftauchte, wußte sie: er war zu weit geflogen. Aber das gehörte zu seinem Plan: „Wenn, dann soll sich das ja auch lohnen„.

Und es hat sich gelohnt für Elvira Müller, und die Begeisterung war ihr anzusehen. Mit einem: „Egal ob über oder unter den Wolken – so etwas Tolles hat man doch nicht jeden Tag. Aber wirklich!„… entschwand sie aus der Redaktion. Und bei genauem Hinsehen, schien sie zumindestens noch zu schweben…

😉

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag