Landrat stellt kommunale Strategie für Grundbildung vor



Broschüre der KVHS informiert über Alphabetisierung und Grundbildung im Landkreis
Uelzen.

Landrat Dr. Heiko Blume stellte heute gemeinsam mit der Leiterin der KVHS, Almke Matzker-Steiner, und der Grundbildungsbeauftragten, Anja Ostermann, die kommunale Strategie für Grundbildung im Landkreis Uelzen vor, die im Rahmen des bundesweiten Modellprojektes „AlphaKommunal“ entwickelt wurde. „Wir wollen Erwachsenen mit großen Lese- und Schreibschwierigkeiten zukünftig besser helfen. Unsere Strategie ist es, zum einen gezielt auf Betroffene zuzugehen und sie über Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren. Dafür möchten wir möglichst viele Zielgruppen sensibilisieren, die Kontakt mit Betroffenen haben könnten, wie kommunale Beschäftigte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jobcenter, in Kindertages- oder in anderen Bildungseinrichtungen.
Gleichzeitig wollen wir viele Menschen über das Thema fehlende Grundbildung informieren.

Aus dieser Motivation heraus haben wir die Broschüre erstellt“, so Dr. Heiko Blume, Schirmherr des Projektes. Der Broschüre liegt ein Aufkleber bei, der signalisiert: „Ich weiß um das Thema unzureichende Lese- und Schreibkompetenz und unterstütze gern bei der Suche nach Hilfs- und Lernangeboten,“ warb die Grundbildungsbeauftrage Anja Ostermann dafür, mit diesem Aufkleber an der Büro- oder Einrichtungstür ein sichtbares Zeichen zu setzen.

Im Landkreis Uelzen sind mehr als 7.500 Menschen von großen Lese- und Schreibproblemen betroffen. Viele schämen sich dafür, nicht ausreichend lesen und schreiben zu können. Oft wissen auch enge Familienangehörige oder Kollegen nichts von ihren Schwierigkeiten. „Unsere Botschaft lautet: Es gibt keinen Grund sich zu schämen – Lesen und Schreiben lernen kann jede und jeder ein Leben lang. Wir wollen dabei helfen und auf Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam machen“, sagte Almke Matzker-Steiner.

Die KVHS bietet seit 1,5 Jahren das ganze Jahr über Lese- und Schreibkurse für Erwachsene an. Außerdem ist die KVHS Ansprechpartnerin für Unternehmen und Institutionen, die einen maßgeschneiderten Kurs für Mitarbeitende mit Lese-, Schreiboder Rechenschwierigkeiten benötigen.

Im Rahmen des bundesweiten Projektes „AlphaKommunal“ hat die KVHS im Landkreis Uelzen in den vergangenen 15 Monaten zehn Fortbildungen erfolgreich organisiert, in denen vermittelt wurde, wie man Menschen mit großen Lese- und Schreibschwierigkeiten ansprechen und über Hilfsmöglichkeiten informieren kann. Über 80 Teilnehmende, überwiegend kommunale Beschäftigte, nahmen an den Schulungen teil und vergrößern damit das Netz von Multiplikatoren, die betroffene Menschen ansprechen und unterstützen können. Diese Fortbildung ist inzwischen Bestandteil des kommunalen Fortbildungsangebotes und kann auch als Inhouse-Schulung bei interessierten Einrichtungen und Institutionen angeboten werden.

Die Informationsbroschüre mit dem Aufkleber ist ab sofort in der KVHS-Geschäftsstelle in Uelzen erhältlich.

Ansprechpartnerin:
Anja Ostermann, Grundbildungsbeauftragte der KVHS Uelzen/Lüchow-Dannenberg Telefon: 0581-97649-15, E-Mail: ostermann@allesbildung.de

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag