Landkreis und Ostfalia streben Kooperation an

Bedarfsgerechte Bildungsangebote zum lebenslangen Lernen auszubauen, ist eines der sieben strategischen Ziele des Landkreises Uelzen. Unterstützung zur Erreichung dieses Zieles kommt nun von der Ostfalia Hochschule. Am 22.05.2014 unterzeichneten Landrat Dr. Heiko Blume und Dekan Prof. Dr. Martin Wallroth von der Fakultät Handel und Soziale Arbeit der Ostfalia Hochschule in Suderburg einen „Letter of Intent“. Mit dieser Absichtserklärung bekunden Hochschule und Landkreis ihren Willen, beim Ausbau der Bildungsregion eine intensive Zusammenarbeit anzustreben.

Diese Absichtserklärung ist nur der erste Schritt. Ihm soll der Abschluss eines Kooperationsvertrages folgen, in dem konkrete Schritte der Zusammenarbeit in der Bildungsregion Uelzen vereinbart werden.

„Kommunale Bildungslandschaften entstehen durch das Zusammenwirken aller Bildungsakteure vor Ort. Erst gemeinsam ist es möglich, bestmögliche Bedingungen des Lernens zu ermöglichen“, betont Landrat Dr. Heiko Blume. „Als Landkreis haben wir mit der Einrichtung eines Bildungsbüros einen Ort geschaffen, der diesen Prozess koordiniert und gestalten hilft. Wenn dies nun zusätzlich durch „unsere“ Hochschule vor Ort wissenschaftlich begleitet wird, haben wir einen großen Schritt getan, um das Projekt Bildungslandschaft Uelzen zu einem Erfolgsmodell werden zu lassen“, so Landrat Blume weiter.

„Die Fakultät Handel und Soziale Arbeit der Ostfalia Hochschule begleitet gerne die erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung der Region. Mit unseren sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen in Forschung, Lehre und Praxistransfer möchten wir gerne unseren Beitrag zum Gelingen des Projektes Bildungslandschaft Uelzen leisten. Die weitere Verankerung in der Region ist uns als Hochschule für angewandte Wissenschaften ein wichtiges Anliegen“, so der Dekan der Fakultät Wallroth.

lkostfalia2Der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer Bildungslandschaft wird die erste Bildungskonferenz im Landkreis Uelzen sein. Bei der werden Vertreterinnen und Vertreter der unterschiedlichsten Bildungsinstitutionen, der Verwaltung und Politik am 26. Juni 2014 im Lessing-Gymnasium gemeinsam die Bildungsregion Uelzen entwerfen. Ziel ist es, Leitideen zu formulieren sowie Handlungsempfehlungen zur Entwicklung der Bildungslandschaft Uelzen zu geben. „Dass die Konferenz auf großes Interesse stößt, freut mich sehr“, so Landrat Dr. Blume. Alle 140 bei der Konferenz zur Verfügung stehenden Plätze seien bereits jetzt besetzt, eine Warteliste sei eingerichtet worden.

Foto: Prof. Dr. Martin Wallroth (Dekan der Fakultät Handel und Sozial Arbeit), Privatdozent Dr. habil. Detlef Gaus (Studiendekan), Simone Strasburger (Bildungsbüro des Landkreises Uelzen) und Landrat Dr. Heiko Blume.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.