Landkreis startet Integriertes Klimaschutzkonzept



Der Landkreis Uelzen erstellt bis Ende des Jahres ein Integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK). „Wir folgen damit dem Wunsch des Kreistages„, so Baudezernent Frank Peters. „Ziel ist es, vorhandene Potenziale aufzudecken und zu erschließen sowie Projekte und Aktivitäten für den Klimaschutz voranzutreiben„. Grundlage dafür sind Energie- und CO2-Bilanzen sowie eine Potenzialanalyse. Geplante Themenfelder, mit denen sich das Klimaschutzkonzept auseinander setzen soll, sind Naturschutz, Erzeugung regenerativer Energien (wie z. B. Windenergie, Bioabfallfermentation auf der Deponie Borg), Mobilität, räumliche Planung sowie Energieeffizienz in privaten Haushalten und in Unternehmen.

Das Konzept greift bisherige Klimaschutzaktivitäten, wie zum Beispiel das Integrierte Klimaschutzkonzept der Stadt Uelzen, das Klimaschutz-Teilkonzept für die Liegenschaften des Landkreises Uelzen sowie andere Initiativen zur Gestaltung der Energiewende auf und verknüpft sie miteinander.

Mit der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes ist das Büro KoRiS – Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung aus Hannover beauftragt. Die Bilanzierung und die Potenzialanalyse erstellt e4Consult aus Hannover. Das Klimaschutzkonzept wird von der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit 85 Prozent gefördert. Die Mittel stammen aus dem Handel des Bundes mit Emissionszertifikaten.

Bisher fanden zahlreiche Interviews unter anderem mit Akteuren aus Wirtschaft, Landwirtschaft und Naturschutz statt. Am 7. Juli 2015 von 18 Uhr bis etwa 21 Uhr haben alle Interessierten bei einer Klimaschutzwerkstatt im Herzog-Ernst-Gymnasium in Uelzen die Möglichkeit, sich zu informieren und eigene Aktivitäten und Ideen einzubringen. Neben der Präsentation der Energie- und CO2- Bilanz sowie der Potenzialanalyse für den Landkreis Uelzen stehen Leitbild, Ziele und erste Maßnahmen im Fokus. Im Herbst gilt es dann, in thematischen Arbeitsgruppen wichtige Maßnahmen herauszuarbeiten.

Interessierte können sich bereits jetzt beim Büro KoRiS melden, um regelmäßig über das Klimaschutzkonzept informiert zu werden. Entweder per E-Mail an gaehring@koris-hannover.de oder per Telefon unter 0511/590974-30. Weitere Informationen zum Klimaschutzkonzept finden Sie in Kürze unter www.uelzen.de.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag