Kyffhäuser Suderburg wird 140



Die Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg kann in diesem Jahr auf ihre 140 jährige Vereinsgeschichte zurückblicken.

1873 wurde die Kameradschaft unter dem Namen Kriegerverein Suderburg durch Albert Kofes gegründet und ist somit der älteste Verein in der Gemeinde Suderburg. Die Original Mitgliederkartei aus diesem Jahr befindet sich noch heute im Besitz der Kameradschaft.

Kriegerverein

1875 wurde die erste Kameradschaftsfahne geweiht, die leider in den Wirren des 1. Weltkrieges verloren ging. 1925 wurde dann eine neue Fahne geweiht. Schon zu dieser Zeit wurde regelmäßig dem Schießsport nachgegangen, so wurde unter Anderem auf einem Schießstand in der Wolfskuhle am Heideweg und in späteren Jahren auf dem Schießstand des Schützenvereins Hamerstorf die Übungsabende abgehalten. 1943 wurde die Kameradschaft durch das NS Regime und danach durch die Besatzungsmächte verboten.

1958 gründete Walter Lieff mit seinerzeit 64 Mitglieder die Kameradschaft unter dem Namen „Deutscher Soldatenbund Kyffhäuser, Kameradschaft Suderburg und Umgebung“ neu.

1959 wurde dann wiederum eine neue Fahne geweiht, da auch die von 1925 nach dem 2. Weltkrieg verschollen war.

1964 rief dann die Kameradschaft das „ Volks- und Schützenfest“ ins Leben. Dieses wurde erst mal in den Obstplantagen am Fastenberg und ab 1969 auf dem Festplatz Bahnhofstrasse durchgeführt.

Seit 1969 wurden dann auch Frauen in dem bis dahin reinem Männerbund aufgenommen.

Auf dem Gründstück von dem Kameraden Alfred Behrens, welches von der Kameradschaft gepachtet wurde, entstand 1970 der Schießstand Olmseck, der noch heute dort seinen Standort hat.

1971 wurde auf Initiative von Karl Hellwig, Wilfried Cohrs und Rudolf Lehmann der Spielmanns- und Fanfarenzug gegründet. Er ist noch heute Bestand der Kameradschaft, agiert aber eigenständig.

1987 wurde der Grundstein für das Vereinsheim gelegt und nach mühevoller Arbeit konnte es 1988 feierlich eingeweiht werden.

Seit dieser Zeit wird ständig in das Schießstandgelände investiert, so wurde eine Luftgewehrhalle angebaut, eine Zentralheizung installiert und die KK-Bahn modernisiert.

2012 konnten wir dann das gesamte Flurstück von Alfred Behrens käuflich erwerben und die Kyffhäuser Kameradschaft Suderburg e.V., wie die Kameradschaft heute heißt, ist seit dem 28.08.2012 als Eigentümer des ca. 2 ha großen Areals eingetragen.

Anläßlich des 140 jährigen Bestehen der Kameradschaft findet in diesem Jahr am 10. und 11. August 2013 wieder ein Volks- und Schützenfest auf dem Festplatz an der Bahnhofstrasse statt und wir möchten die Suderburger recht herzlich einladen daran teilzunehmen.

Die gesamte Vereinsgeschichte ist im Internet unter www.kyffhaeuser-suderburg.de nachzulesen. Dort ist auch das Schützenfestprogramm nachlesbar.

Norbert Gottwald

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar


Hans-Jürgen Drögemüller Böddenstedt
06/27/13

Für die bevorstehenden Vorbereitungen zum 140 – jährigen Vereinsjubiläums der Kyffhäuserkameradschaft Suderburg wünsche ich den Suderburger Kameraden alle Gute und ein tolles erfolgreiches Schützenfest.
Hans-Jürgen Drögemüller Böddenstedt.

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag