Kreiskämmerer Norbert Gugel im vorzeitigen Ruhestand



Nach fast 46 Jahren beim Landkreis Uelzen ist Norbert Gugel, Leiter des Amtes für Finanzen und Kommunalaufsicht, zum 31. Januar durch Landrat Dr. Heiko Blume in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Blume dankte dem 63-Jährigen im Rahmen einer kleinen Feierstunde für dessen treue Dienste und wünschte ihm für den Ruhestand Gesundheit und viel gemeinsame Zeit mit seiner Familie.

Gugel11952 in Rosche geboren begann Gugel am 1. April 1969 eine zweijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten beim Landkreis Uelzen. Nach Ableistung des Grundwehrdienstes absolvierte er beim Landkreis die Ausbildung zum gehobenen Dienst, die er 1975 erfolgreich abschloss. In der Kreisverwaltung war er anschließend im Hochbauamt, in der Kämmerei sowie im Haupt- und Schulamt tätig, bis er am 1. Januar 1999 das Amt des Kämmerers von seinem Vorgänger Ernst Parr übernahm.

„Ich habe sehr gerne beim Landkreis Uelzen gearbeitet“, blickt der zweifache Familienvater, der inzwischen auch stolzer Großvater ist, auf sein Berufsleben zurück. In guter Erinnerung werde ihm auch der wöchentliche Betriebssport bleiben, an dem er seit Jahrzehnten aktiv beteiligt war. Dem Fußball, so Gugel, werde er sicherlich auch im Ruhestand treu bleiben – wenn auch nur als Zuschauer oder Fan von Werder Bremen.

Auch an die Betriebsausflüge und an unzählige damit verbundene Anekdoten werde er sich gerne zurückerinnern, ist sich der für seine besonders humorvolle und kollegiale Art bekannte nunmehr scheidende Kämmerer schon jetzt sicher.

Die Entscheidung, bereits mit 63 Jahren in den vorgezogenen Ruhestand zu gehen, ist Norbert Gugel nach eigenen Angaben nicht leicht gefallen. Wesentliche Gründe seien gesundheitliche wie auch familiäre Aspekte gewesen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag