Kreisfeuerwehrverband würdigt ehrenhaftes Engagement



Alle Feuerwehrleute im Landkreis Uelzen sind Helden! Sie retten Menschen, helfen in der Not, beschützen Sachwerte. Sie sind für die Bevölkerung da, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Egal ob am Tage, am Abend oder in der Nacht; die freiwilligen Feuerwehrleute sind für ihre Mitmenschen da und leisten zuverlässig ihren Dienst…

Dies sah auch der Bundestagsabgeordnete Henning Otte bei der vergangenen Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Uelzen so, als er die Vertreter der 112 Ortswehren des Landkreises begrüßte. Er freue sich so viele vernünftige Menschen in einem Saal begrüßen zu dürfen, begann er seinen Redebeitrag. Auch dem scheidenden 1. Vorsitzenden Dieter Ruschenbusch merkte man an, dass Ihm das vielfältige Engagement seiner Kameraden Freude bereite. Es war Ihm ein besonderes Vergnügen, ein paar seiner Mitstreiter für herausragendes Engagement zu Ehren.

CordesDer neu gewählte 1. Stellvertretende Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Cordes staunte nicht schlecht, als er das deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für seine hervorragenden Verdienste im Feuerwehrwesen verliehen bekam. Nach langjähriger Tätigkeit als Gemeindebrandmeister des alten Amt Ebstorf unterstütze er im Zuge der Fusion mit der Samtgemeinde Bevensen ohne zu zögern die Angelegenheiten der neuen Gemeindefeuerwehr Bevensen-Ebstorf als 1. Stellvertretender Gemeindebrandmeister. Fast parallel übernahm er zusätzlich als stellvertretender Abschnittsleiter Nord noch Verantwortung für die Einheitsgemeinde Bienenbüttel. Nun kümmert sich als 1. Stellvertretender Kreisbrandmeister auch noch um das Feuerwehrwesen auf Kreisebene.

Hagel_SeidelÜber das deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber konnten sich Reiner Seidel und Frank Hagel freuen. Reiner Seidel engagierte sich in den vergangenen Jahren in Funktion des Ortsbrandmeisters der Schwerpunktwehr Uelzen mit herausragendem Maße für den Brandschutz der Stadt. Frank Hagel dagegen wurde für seine Arbeit als 3. Stellvertretender Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf und für seine langjährigen Verdienste für die Ortswehr Golste in Natendorf geehrt. Nach dem Motto „Taten sprechen lassen„ untermauerte Frank Hagel seine Ehrung mit der Wahl zum neuen Stellvertretenden Abschnittsleiter Nord und der Ernennung zum Leiter der technischen Einsatzleitung für Großschadenslagen.

Drieselmann_Menklein_AusgustinDie Ehrung der Feuerwehrkameraden Stephan Augustin, Florian Menklein und Cord Drieselmann ließ den ganzen Saal besonders Lange applaudieren. Im vergangenen Jahr retteten Sie einem Kameraden bei einer Feuerwehrveranstaltung das Leben, als dieser einen Herzinfarkt erlitt. Die drei leisteten schnelle und fachmännische Erste Hilfe. Bis zur Übergabe an den Notarzt waren Sie unermüdlich im Einsatz, ließen nicht locker und schenkten dem Kameraden die Zukunft. Sie wurden mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze ausgezeichnet.

Jungermann_Niebuhr_ZaiserMit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber wurden Manfred Zaiser, Helmut Heuer Jungemann und Klaus Niebuhr ausgezeichnet. Sie haben in der Vergangenheit durch ihr stetiges Engagement als Gemeindebrandmeister von Bienenbüttel, Ortsbrandmeister von Nienwohlde-Kallenbrock oder stellvertretender Ortsbrandmeister der Stützpunktwehr Rosche-Prielip sich besonders hervorgetan. Dafür erhielten Sie mit dieser Ehrung Dank und Anerkennung.

OtteBesonders überrascht zeigte sich Henning Otte, als er zum Ende des Tagesordnungspunktes Ehrung nach vorne gerufen wurde. Ihm wurde die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille verliehen. Unser Bundestagsabgeordnete hat sich in der Vergangenheit besonders für die Belange der Feuerwehren im Landkreis und darüber hinaus eingesetzt. Henning Otte bedankte sich und machte deutlich, dass Ihm die Arbeit für die Feuerwehren sehr am Herzen liege. Freud habe er nicht nur auf oberster Ebene, sondern insbesondere auch an der Basis. In seinem Heimatdorf unterstützte er beispielsweise die Gründung einer Kinderfeuerwehr. Von den neun Gründungskindern waren Vier seine eigenen. Mittlerweile sei die Mitgliederzahl auf über 30 angewachsen.

Arne Lehmann
Referent für Öffentlichkeitsarbeit des KFV Uelzen

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag