Klimastreik am 20. September

Zusammen auf die Straßen!“ Diesem Aufruf der Fridays for Future-Bewegung zum globalen Klimastreik am kommenden Freitag, 20. September, schließt sich auch die Hansestadt Uelzen an. „Der Klimaschutz gehört weltweit zu den wichtigsten Zukunftsthemen. Dank des Engagements der Schüler und Studenten ist dies deutlich in den Blickpunkt gerückt“, sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt, der auch an der ersten Demonstration der jungen Leute vor Ort teilgenommen hat. „Nun liegt es an uns allen, ein deutliches Zeichen zu setzen.“ Diesmal sind nicht nur Schüler und Studenten, sondern alle Bürger aufgerufen, sich an den Protesten für mehr Klimaschutz zu beteiligen. In Uelzen findet eine Andacht für Klimaschützer um 10 Uhr in der St.-Marien-Kirche Uelzen statt. Der Klimastreik startet um 11 Uhr am Hundertwasser-Bahnhof Uelzen und schließt mit einer Kundgebung am Alten Rathaus in der Innenstadt ab.

Fridays for Future sowie Parents for Future Uelzen halten zudem für eine Woche bis Freitag, 27. September, Mahnwachen im Uelzener Stadtgebiet, bieten Infostände sowie verschiedene Aktionen an. Auch Kirchenkreis sowie Klimaschutzmanagement und Stadtforst der Hansestadt beteiligen sich.

Mehr als ein Dutzend verschiedene Naturschutz- und Jugendorganisationen wie BUND, Greenpeace, NABU und WWF unterstützen den „Globalen Klimastreik“ ebenfalls. An bundesweit mindestens 450 Orten sind Aktionen geplant.

Die Hansestadt Uelzen selbst nutzt ein vielfältiges Instrumentarium, um vor Ort die Auswirkungen des öffentlichen Lebens auf das Klima möglichst gering zu halten. Das eigene Klimaschutzmanagement setzt gezielt das Klimaschutzkonzept der Stadt um. Bürgersprechstunden, Mitmachaktionen, Kampagnen, Informationsveranstaltungen finden regelmäßig statt. Dazu zählen auch Bildungsprojekte an Schulen zu unterschiedlichen Klimaschutz-Themen. Die Hansestadt entwickelt unter anderem klimafreundliche Neubaugebiete und verfügt über ein enges Netz an E-Schnellladesäulen.

UE-NEWS – 18.9.2019

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.