Imkermeister Ernst Länger verstorben



image descriptionIm Alter von 93 Jahren ist Ernst Länger aus Suderburg am Freitag, dem 28. Dezember 2012 verstorben.

Ernst Länger wurde am o6. Oktober 1919 in Ulbersdorf, Kreis Schwiebus in der Mark Brandenburg geboren und sollte den elterlichen Bauernhof übernehmen. 1944 verlor er in Jugoslawien als Soldat beide Beine, meisterte aber trotzdem mit großer Energie sein Leben. Schon 1933 hatte er auf dem elterlichen Hof mit der Imkerei begonnen, wurde auch 1934 Mitglied der Reichsfachgruppe Imker. Nach der Vertreibung der Familie begann Ernst Länger schon 1946 in Hansen, Kreis Uelzen mit dem Aufbau einer eigenen Imkerei, besuchte Lehrgänge im Bieneninstitut in Celle und bestand dort auch 1957 die Imkermeisterprüfung. Imkerei und Königinnenzucht wurden anschließend erfolgreich in Suderburg betrieben.

Ernst Länger wurde Mitglied in den Imkervereinen Uelzen und Eimke und 1954 zum 1. Vorsitzenden des Imkervereins Uelzen gewählt .Dieses Amt übte er bis 1981 aus, wurde anschließend zum Ehrenvorsitzenden des Imkervereins Uelzen ernannt und gleichzeitig zum 1. Vorsitzenden des Kreisimkervereins Uelzen berufen. In dieser Zeit leitete er auch den Züchterring „Um die Göhrde“ und 14 Jahre lang die Inselbelegstelle Langeoog.

1985 gründete er zusammen mit Henri Sagnier den noch heute bestehenden jährlichen Imkeraustausch mit Imkern aus der Normandie.

1991 trat er als Vorsitzender des Kreisimkervereins Uelzen zurück und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Beim Landesverband Hannoverscher Imker war Ernst Länger 40 Jahre als Schulungsredner erfolgreich tätig und führte viele Interessenten in die Imkerei ein. Ebenso war er viele Jahre im Ehrenrat des Landesverbandes tätig. Er erhielt alle Ehrennadeln des Deutschen Imkerbundes in Bronze, Silber und Gold sowie die Ehrung für 50 Jahre Mitglied im Deutschen Imkerbund und die „Lehzen-Medaille“ des Landesverbandes für hevorragende Verdienste um die Imkerei.

Der Regierungspräsident zeichnete Ernst Länger 1975 für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Bienenzucht mit einem Ehrenteller aus. Vom Deutschen Berufs-und Erwerbsimkerbund wurde er mit der Goldenen Ehrennadel geehrt.

Weitere Ehrenämter übte Ernst Länger sehr engagiert beim Reichsbund und in der Landsmannschaft Berlin-Mark Brandenburg aus.

1998 wurde er für seinen ehrenamtlichen Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Nach langjährigem Aufenthalt in der Senioren-Residenz in Uelzen ist Ernst Länger am 28. Dezember 2012 im gesegneten Alter von 93 Jahren verstorben.

Hermann Hilmer

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag