Hochwassereinsatz und Wasserrettungsdienst



Zum Ablauf der üblichen Regularien auf einer Jahreshauptversammlung gehören die verschiedenen Berichte des Vorstandes. Sehr informativ gestalteten sich diese auf der diesjährigen Versammlung der DLRG-Ortsgruppe Stadensen e. V. Im Hinblick auf das Hundertjährige Bestehen der DLRG gab der erste Vorsitzende Andy Hähnchen einen kurzen Überblick über die Entstehungsgeschichte der DLRG sowie über Struktur und Organisation, bevor er über die geplanten Termine für das Jahr 2014 informierte.

Der Bericht der technischen Leitung (TL) Carina Müller ließ die vielen Aktivitäten, die neben dem reinen Trainingsbetrieb liefen, noch einmal Revue passieren. Besonders hob sie den Bezirksjugendtag hervor, der nach 18 Jahren erstmals wieder von der Bezirksjugend ausgerichtet worden war und im Sommerbad Stadensen stattgefunden hatte. Als weitere herausragende Veranstaltung nannte sie die Präsentation des gesamten Bezirkes Lüneburger Heide auf dem Feuerwehrlandesentscheid in Kattien unter der Federführung der Ortsgruppe Stadensen.

Interessant war auch der Vortrag aus der Jugendvertretung über den Wasserrettungsdienst. Gemeinsam schilderten Verena und Carina Müller Voraussetzungen und Ablauf, denn der Wasserrettungsdienst ist eine wichtige Aufgabe der DLRG. Viele Jugendliche aus der OG Stadensen haben bereits den Wasserrettungsdienst ehrenamtlich ausgeübt. Voraussetzungen hierfür sind ein Mindestalter von 16 Jahren, ein gültiger Erst-Hilfe-Kurs und das Rettungsschwimmabzeichen in Silber.

Einen besonderen Stellenwert hat immer der Tagesordnungspunkt Ehrungen. Bezirksvorsitzende Daniela Schulz freute sich, in diesem Jahr eine ganz besondere vornehmen zu können. Thomas Teichmann von der Ortsgruppe Stadensen gehörte zu den rund 60 DLRG-Mitgliedern aus dem Bezirk Lüneburger Heide, die am Hochwassereisatz an der Elbe teilgenommen haben. Für seinen Einsatz bedankten sich die Gemeinde Elbtalaue, das Land Niedersachsen sowie der DLRG-Landesverband mit Urkunden, Anstecknadel und Ehrenmedaille. Das Verdienstabzeichen der DLRG in Bronze erhielt Carina Müller, für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Friedhelm Müller geehrt, für 25 Jahre Joachim Evers.

Ausgehändigt werden konnten auch etliche Abzeichen und Schwimmausweise, für die im Laufe des Jahres die entsprechenden Leistungen abgelegt wurden. Insbesondere bei den Jüngsten gab es strahlende Gesichter für die Anerkennung durch den Vorstand und die anwesenden Vereinskameraden. Sowohl mit der Vielzahl der verschieden Schwimmabzeichen als auch mit den beachtlichen Erfolgen auf den Wettkämpfen dokumentiert die Ortsgruppe Stadensen ihre erfolgreiche Arbeit im Kinder- und Jugendbereich und in der Schwimmausbildung. Abschließend appellierte Vorstandsmitglied Konrad Bombeck noch einmal an bereits ausgebildete und zukünftige Rettungsschwimmer, ihre Kompetenzen entsprechend zu nutzen und den Wasserrettungsdienst z. B. an der Nord- oder Ostseeküste wahrzunehmen.

Susanne Leske

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag