Grenzbegehen in Wichtenbeck



05.01.2013 12-31-17Am 05. Januar 2013 veranstaltete die Wichtenbecker das mittlerweile traditionelle Grenzbegehen.

Um 09.45 Uhr fanden sich die Teilnehmer am Feuerwehrgerätehaus ein. Nachdem die Dorfsprecherin Ilse Holst die Teilnehmer begrüßt hatte und allen einen angenehmen Tag wünschte starteten die 60 Wanderer, bei einigermaßen trockenem Wetter, ihren Rundgang.

Henrik Carstens führte die Gruppe an. Er hatte sich gut vorbereitet und konnte somit auch die ein oder andere Erklärung zu den Besitzverhältnissen der Flurstücke abgeben. Auch kleine Anekdoten wurden von ihm zum Besten gegeben. Zunächst ging es über den Birkenweg in Richtung Dreilingen. Von dort zum Trauener Weg bis zu Gut Mitte.

05.01.2013 12-30-18Hier erfuhren die Wanderer einiges über die Entstehung des Rheinmetall Schießplatzes und über das ehem. Gut Mitte. Weiter ging es auf dem Trauener Weg bis zum Schmarbecker Weg. 7 Kilometer waren nun geschafft und es war an der Zeit eine Pause einzulegen. Hierzu hatten die fleißigen Helfer Tische, Bänke, warme Getränke und Belegte Brote zum Pausenort gebracht. Nach einer ausgiebigen Pause ging es über den Schmarbecker Weg direkt zurück nach Wichtenbeck. Nach 5 Kilometern erreichten alle Mitwanderer den Ausgangsort.

Im Feuerwehrgerätehaus gab es zur Stärkung Erbsensuppe und Würstchen. In gemütlicher Runde ließ man dann den Nachmittag bei Geschichten oder Kartenspielen ausklingen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag