Glasfaserprojekt im Landkreis Uelzen nimmt Fahrt auf



Nachdem der Landkreis Uelzen im Oktober 2015 die Ingenieursdienstleistungen für das Glasfasernetz in den unterversorgten Bereichen des Landkreises ausgeschrieben hatte, lag das Projekt zur Entscheidung bei der Vergabekammer des Landes Niedersachsen in Lüneburg.

Allen Beteiligten war klar, dass es damit nicht nur zu ganz erheblichen zeitlichen Verzögerungen kommen wird, sondern unter Umständen das gesamte Projekt gefährdet sein könnte. Im Rahmen des Verfahrens wurde nunmehr ein Vergleich geschlossen, so dass Landrat Dr. Blume das Konsortium MRK Media AG und TKI Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft mbH mit den weiteren Ingenieursdienstleistungen beauftragen konnte. Die beiden Unternehmen übernehmen damit den „Staffelstab“ von der BIB TECH GmbH, die die Strukturplanung als Grundlage für die weiteren Arbeiten und die inzwischen zugeteilten Fördergelder von Bund und Land erarbeitet hatte. „Die Firma BIB TECH GmbH hat sichergestellt, dass wir die Grundlagenplanung frühzeitig und erfolgreich abschließen konnten“, bedankte sich Landrat Dr. Blume in diesem Zusammenhang. Auf der Basis dieser Ergebnisse werden MRK und TKI jetzt für die Ausführungs- und Genehmigungsplanung, die Ausschreibung der Bauleistungen und die Bauüberwachung zuständig.

„Ich bin froh, dass der Knoten durchgeschlagen werden konnte und damit die Arbeit jetzt zügig weitergehen kann“, so Landrat Dr. Heiko Blume. Der Landkreis Uelzen wird zukünftig mit Bandbreiten von 100 Mbit/s und mehr aufwarten können. „Ohne Frage sind wir mit dem Glasfasernetz dann ganz weit vorne. Wir fangen mit einer Bandbreite von mindestens 100 MBit/s dort an, wo andere Anbieter aufhören“, ist sich Blume sicher.

Titelfoto: Übergabe des Staffelstabes von Dr. Hans Peter Schöne (BIBTECH, rechts im Bild) an Dr. Matthias Pohler (TKI, links) und Dr. Imke Germann (MRK, 2.v.l.) gemeinsam mit Landrat Dr. Heiko Blume

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag