Gegen die Uhr!



 Auf jeder Landstraße findet man im Sommer ein buntes Völkchen auf Ihren Rennmaschinen. Das erweckt schnell den Eindruck Radsport wird in der Gruppe betrieben. Aber eigentlich ist der Radsportler allein unterwegs. Jeder Fahrer hat seinen eigenen Stil, seine eigene Art die Herausforderung zu meistern. Ziel ist es dabei sein eigenes Tempo zu fahren, die richtige Trittfrequenz zu finden und den Puls im Zaum halten. Nur wer sich hier unter Kontrolle hat und die äußeren Faktoren richtig einschätzt, hat Chancen vorne mit zu fahren. Denn die Uhr läuft gnadenlos weiter und die Strecke ist für alle gleich lang. Im Falle des Einzelzeitfahrens von Olmsruh sind das 30 km. Dies ist das 18‘ mal, dass dieses Rennen veranstaltet wird, aber die Faktoren auf der Strecke sind jedes Mal ein wenig anders. Mal kommt der Wind aus Ost oder aus West, es kann Regnen oder das Thermometer zeigt 28°C bei sengender Sonne. Wenn also am 08. September der erste Fahrer um 14:00 Uhr von der Rampe rollte, kann man nach und nach über 200 „Einzelkämpfer“ auf der Strecke rund um Olmsruh, beobachten, wie sie diese Aufgabe meistern.

Holger Klipp vom VfL Suderburg v.1912 e.V

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag