Faszination Honigbiene



Bereits am 28. März 2015 traf sich der Imkerverein Eimke im Hotel Wacholderheide zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Der Vereinsvorsitzende Andreas Müller aus Groß Süstedt begrüßte die anwesenden Imker und freute sich besonders über die neu gewonnenen Mitglieder Heike Puppe aus Lintzel, Hiltrud Munstermann aus Ellerndorf und Claudia Grönboldt aus Bohlsen, die sich zukünftig ebenfalls der Pflege der faszinierenden Honigbienen widmen möchten.

Andreas Müller ließ zunächst den Verlauf des Bienenjahres 2014 noch einmal Revue passieren. Wichtige Themen waren dabei die Honig-Ernte, das Tracht-Angebot und die Bienen-Gesundheit. Er informierte über das sogenannte Blühstreifenprogramm des Landes Niedersachsen. Das Programm bietet Landwirten eine ökonomische Unterstützung für die Anlage artenreicher Blühstreifen an, die wertvolle Trachtflächen für die Bienen liefern können. Die Imkerei möchte ihre Zusammenarbeit mit den Landwirten in Zukunft weiter intensivieren, um die große landeskulturelle Bedeutung der Honigbienen für die Landwirtschaft und das Gemeinwohl zu erhalten. Denn leider werden die notwendigen Flächen mit den wichtigen Bienenweidepflanzen immer knapper. Beim regen Erfahrungsaustausch während des gemeinsamen Kaffeetrinkens blickten daher alle Teilnehmer gespannt auf das kommende Bienenjahr 2015.

Imker2Imker Gerhard Cordes aus Schatensen bekam feierlich eine Ehrenurkunde des Landesverbandes Hannoverscher Imker für 50 Jahre Mitgliedschaft im Imkerverein Eimke überreicht. Ein denkwürdiges Jubiläum! Der Kreis-Vorsitzende Hermann Hilmer freute sich zudem sehr über die gute Belegung der Anfänger- und Honiglehrgänge in diesem Jahr und über das so gezeigte große Interesse an der Imkerei in unserem Landkreis.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde ein interessanter Film über das Honigland Ungarn gezeigt. Ein lehrreicher Blick auf die Imkerei über unsere Landesgrenzen hinweg. Hermann Hilmer erinnerte auch noch einmal an den Besuch der französischen Imker, die Ende August 2015 für eine Woche in den Kreis Uelzen kommen werden. Der Kreisverband pflegt seit mittlerweile 30 Jahren einen regen Austausch mit der Partnerstadt Rouen. Im nächsten Jahr werden wieder deutsche Imker zu Gast in Frankreich sein. Wer Interesse an einem deutsch-französischen Austausch der Imker hat, melde sich bitte gerne bei Hermann Hilmer in Dreilingen.

Zum Schluss der Versammlung wünschte Andreas Müller allen Imkern „viel Spaß mit den Bienen und immer volle Honigtöpfe!“

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag