Ein beeindruckendes Kräutlein…



Manuela Arndts erste Kräuterwanderung in und um Bargfeld fand in interessiertem Kreis statt.

Nach einer Einführung und Besichtigung des im Aufbau befindlichen Wildkräutergartens begaben sich die Teilnehmer mit Manuela auf eine einstündige Wanderung auf den Spuren der Vogelmiere.

Dieses unscheinbare Kräutlein birgt soviele (leckere) Geheimnisse. So erfuhren die Teilnehmer z.B., dass in Indien Vogelmiere wie Spinat gehandelt wird und wie diese kleine Pflanze mit ihren sternähnlichen Blüten in der Küche und als Heilkraut Verwendung findet.

Fachkundig konnte Manuela Arndt vieles berichten und Fragen beantworten, ließ dabei aber genug Freiraum, um auch die sich langsam entfaltende Mutter Natur zu genießen.

Auch das eine oder andere Gespräch entspann sich in dieser wunderbar entspannten Atmosphäre. So hat die angehende Heilpraktikerin für Psychotherapie nicht nur Ihr profundes Kräuterwissen weitergeben können, sondern hat auch selbst viel für zukünftige Projekte gelernt.

In einer nächsten Kräuterwanderung soll es um die „Neun-Kräuter-Suppe„gehen, die nach alten Überlieferungen am Gründonnerstag gekocht wurde.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar zum Beitrag