Eichen pflanzen im Dorf?

Sie gehört zum typischen Erscheinungsbild eines Dorfes in der Lüneburger Heide: Die riesige Eiche am Straßenrand oder auf dem Bauernhof. Früher als Nutzbaum massenhaft gepflanzt, waren die Eicheln doch billiges und wichtiges Schweinefutter. Natürlich ist das sperrige Eichenlaub im Herbst ein Ärgernis für manchen Bewohner und der Schattenwurf kann enorm sein, aber rechtfertigt das, so viele schöne Exemplare abzusägen?
Suderburg ohne Eichen, will man das?

Gute Beispiele für Neuanpflanzungen findet man z.B. am öffentlichen Parkplatz vor der Sparkasse / ehem. Schlecker, vor „Luthers Carpe Diem“ oder auch auf den Verkehrsinseln am „Stoppomat“ und am Abzweig nach Hamerstorf / Bahnüberführung (dieser von Kalli Peiser damals gepflanzte Baum entwickelt sich üppig im vollen Licht!). Wie majestetisch nach etlichen Jahrzehnten Eichen aussehen können, ist an den Bäumen vor dem „Malerteam“ und vor „EMS“ zu bewundern: Sind wir doch stolz auf diese Heideboten gleich zu Beginn der Fahrt durchs Dorf!

Die Dorfgemeinschaft möchte in diesem Herbst eine Pflanzaktion durchführen: Möglichst viele Eichen sollen an markanten Stellen ihren Platz finden. Eine erhebliche Spende der Fa. Malerteam (die Summe wurde auf einem Gewerbetag erzielt) ermöglicht den Ankauf einiger schon relativ großer Bäume, die dann unter Anleitung von Förster Martin Groffmann eingesetzt werden. Geeignete Plätze sind schon ausgeguckt und werden, falls geeignet, von der Gemeideverwaltung freigegeben.
Schön wäre es, wenn sich auch Privatleute beteiligen. Vielleicht eine Patenschaft übernehmen, einen Baum selbst finanzieren oder den Platz im Garten gleich hinter dem Zaun zur Verfügung stellen?

Gerne werden Anregungen entgegengenommen, von jedem Mitglied der Dorfgemeinschaft:
Bitte unterstützen Sie diese Aktion zur Verschönerung unseres Dorfes!

Dorfgemeinschaft Suderburg

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.