Damit hat niemand gerechnet,…

… aber umso größer ist die Freude! Die Zahl der Absolventen des Deutschen Sportabzeichens hielt sich wahrlich in Grenzen, aber dieses „Problem“ scheinen auch andere Vereine zu haben. Denn trotzdem gab es eine Einladung zum Sportehrentag für die kommissarische Leiterin der VfL-Sportabzeichenabteilung. Da war also auf jeden Fall „etwas im Busch“ und so machte sich Dorothee Schröder auf zum Ehrentag nach Uelzen. Und als es an die Ehrung für die Vereine ging, wurde der VfL Suderburg dann tatsächlich aufgerufen – nicht als Goldgewinner, aber auf dem Silbertreppchen, dem zweiten Platz, durfte Dorothee die Urkunde als Auszeichnung entgegennehmen!

Nun kann man sagen: „Siehst Du, geht auch ohne Anstrengung!“ Doch das ist doppelt falsch gedacht, denn erstens war es mit gewissem Aufwand und auch Einsatz der Prüfer verbunden, die 66 Abzeichen abzunehmen und zweitens stellt sich die Frage, ob es denn einen Verein mit über 1000 Mitgliedern nicht besser schmücken würde, wenn die Absolventen dieses Orden- und Ehrenzeichens in dreistelliger Höhe präsentiert würden… 100 Abzeichen in 2018 sollten doch wieder möglich sein, oder!?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.