Corona: Weiterer Todesfall in Alten- und Pflegeheim in Rosche

(Stand 18.11.2020, 16.35 Uhr) Im Zusammenhang mit dem Infektionsausbruch im Alten- und Pflegeheim Weißenhof in Rosche hat das Heim dem Landkreis Uelzen gegenüber soeben einen weiteren Todesfall bestätigt. Es handele sich um eine positiv auf das Corona-Virus getestete Heimbewohnerin mit Vorerkrankungen.

(Stand 18.11.2020, 17.00 Uhr) Im Landkreis Uelzen ist erstmals eine Person mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Dies hat das Gesundheitsamt Uelzen-Lüchow-Dannenberg soeben mitgeteilt. Der Todesfall steht im Zusammenhang mit dem Infektionsausbruch im Alten- und Pflegeheim Weißenhof in Rosche. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen Bewohner des Pflegeheimes.

Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume zeigte sich angesichts des ersten Todesfalles, der im Landkreis im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie steht, tief bewegt: „Ich spreche den Angehörigen mein Beileid aus“, so Blume in einer ersten Reaktion. Der Todesfall zeige, dass die mit der Pandemie verbundenen Gefahren nicht hoch genug einzuschätzen seien. „Allen, die vielleicht der Auffassung sind, das Corona-Virus nicht ernst nehmen zu müssen und die entsprechenden Schutzmaßnahmen nicht wahrnehmen, sollte dies eine Mahnung sein“, so der Landrat. Er fordere deshalb alle Bürgerinnen und Bürger nochmals eindringlich auf, Kontakte so weit wie möglich einzuschränken und die coronabedingten Vorschriften einzuhalten.

Im Zusammenhang mit dem Infektionsausbruch im Alten- und Pflegeheim Weißenhof in Rosche haben sich vermutlich 35 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 15 Pflegekräfte infiziert. Dieses Ergebnis hatte ein bereits am Montag durchgeführter Reihentest aller potenziell Betroffenen erbracht.

Angesichts der im Vergleich zur Anzahl der Testungen außergewöhnlich hohen Infektionsrate hatte das Gesundheitsamt Ermittlungen hinsichtlich eines möglicherweise falschen Ergebnisses der Reihentestung aufgenommen, die inzwischen abgeschlossen sind. Das Fazit: Es gibt aktuell keine Hinweise auf ein falsches Ergebnis der Testungen bzw. auf mögliche diesbezügliche Fehlerquellen. Deshalb geht Amtsärztin Dr. Claudia Schulze derzeit davon aus, dass die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten korrekt ist.

Zur Bestätigung dieser Einschätzung wurde heute in dem Alten- und Pflegeheim die Testreihe wiederholt. Mit Ergebnissen wird spätestens am morgigen Donnerstag gerechnet.

Das Alten- und Pflegeheim steht nach wie vor unter Quarantäne. Der Heimbetrieb wird fortgesetzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.